Quicknavigation

Seitenoptionen

Schrift:
      Kontrast
Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

"Partnerschaft für Demokratie" im Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Bis zum Ablauf des Jahres 2014 wurden Aktivitäten zur Zurückdrängung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus im Landkreis im Rahmen eines "Lokalen Aktionsplans" (LAP) koordiniert und seit 2011 im Rahmen des Programms "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.DL Menschen kleiner

Zum Jahresbeginn 2015 startet das neue Bundesprogramm “Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“. Die Aktivitäten der vormaligen "Lokalen Aktionspläne" werden nun als "Partnerschaft für Demokratie" weitergeführt und weiterentwickelt.

In diesen »Partnerschaften für Demokratie« kommen die Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft – aus Vereinen und Verbänden über Kirchen bis hin zu bürgerschaftlich Engagierten – zusammen. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen entwickeln sie gemeinsam eine auf die konkrete Situation vor Ort abgestimmte Strategie.

Aktuelle Informationen

Im Moment muss erst noch der Anlauf des neuen Programms abgewartet werden. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat bereits eine neue Programm-Leitlinie herausgegeben, die aber noch konkretisiert werden. Parallel dazu sind hier im Landkreis auch einige neue Gremienbeschlüsse zur Untersetzung der neuen Programmstruktur notwendig.

So bald wie möglich wird eine Auftaktkonferenz stattfinden, zu der wir alle interessierten Akteure einladen werden, um über die Möglichkeiten des neuen Programmrahmens zu informieren und die gemeinsame Handlungsstrategie im Landkreis weiterzuentwickeln.

Förderanträge für Projekte können vermutlich erst danach gestellt werden, also nicht vor dem II. Quartal 2015. Die Koordinierungs- und Fachstelle steht auch schon vorher wie gewohnt zur Antrags- und Projektberatung zur Verfügung und lädt alle Interessierten dazu ein, rechtzeitig interessante Projektanträge vorzubereiten.

Bis einschließlich September 2015 ist Juliane Lang noch in Elternzeit und wird durch Andreas Kosmalla vertreten.

Ansprechpartnerin

Frau Juliane Lang
Externe Koordinierungsstelle des Lokalen Aktionsplan Ostprignitz-Ruppin (LAP)
Virchowstraße 14-16
Dienstsitz: Heinrich-Rau-Str. 27-30
16816 Neuruppin
Telefon:
03391-6885140

Fax:
03391-6885102

Mobil:
0152-56300126

E-Mail:

Raum:
389

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


Sprechzeit:
Montags von 09.00-16.00 Uhr

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit"

BMFSFJ_C_M_web  dl_logo wort-bild