Sprungziele
Seiteninhalt

Gleichstellungsbeauftragte

Beauftragte für alle Menschen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin für Fragen der Gleichstellung von Geschlechtern


Marlies Grunst ist seit 1995 kommunale und  zugleich interne Gleichstellungsbeauftragte und wirkt sowohl im Gebiet des Landkreises und darüber hinaus, als auch innerhalb der Kreisverwaltung.

Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte ist gemäß der Kommunalverfassung direkt dem Landrat unterstellt. Ihr ist Gelegenheit zu geben, zu Maßnahmen und Beschlüssen, die Auswirkung auf die Gleichstellung von Geschlechtern haben, Stellung zu nehmen. Näheres kann die Hauptsatzung des Kreistages regeln. Gleichzeitig ist die kommunale Gleichstellungsbeauftragte Ansprechpartnerin für alle Bürger:innen des Landkreises in Gleichstellungsfragen. Sie kann beispielsweise bei Diskriminierungen, Benachteiligungen aufgrund des Geschlechtes oder sexuellen Belästigungen kontaktiert werden.

Innerhalb der Kreisverwaltung unterstützt die Gleichstellungsbeauftragte die Dienststelle bei der Durchführung und Einhaltung des Landesgleichstellungsgesetzes. Ihr ist bei allen personellen, organisatorischen und sozialen Angelegenheiten der Dienststelle, die Auswirkung auf die Gleichstellung der Geschlechter haben, während des gesamten Verfahrens Gelegenheit zur aktiven Teilnahme zu geben.

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten
  • Ansprechpartnerin für Bürger:innen in Gleichstellungsfragen
  • Beratung zu Gleichstellungsfragen
  • Stellungnahme zu Vorhaben des Kreises, die Auswirkung auf die Gleichstellung von Mann und Frau haben
  • Unterstützung der Kreisverwaltung bei der Einhaltung des Landesgleichstellungsgesetzes
  • aktive Teilnahme bei Angelegenheiten innerhalb der Verwaltung, die die Geichstellung der Geschlechter betreffen
Seite zurück Nach oben