Sprungziele
Seiteninhalt

Zensus 2022 in Ostprignitz-Ruppin

Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung


Zensus 2022

In Deutschland wird 2022 wieder ein Zensus durchgeführt. Hierbei handelt es sich um eine Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung, welche in allen Mitgliedstaaten der EU alle zehn Jahre durchgeführt wird. Es gelten Auskunftspflicht und strengste Datenschutzbestimmungen.

Die ausgewerteten Befragungsergebnisse werden voraussichtlich Ende 2024 durch das Statistische Bundesamt publiziert. Die Veröffentlichung der Daten erfolgt ausschließlich zusammengefasst und anonym, ein Rückschluss auf Einzelpersonen ist ausgeschlossen.




Wofür ist der Zensus gut?


Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen sowie die Erhebung von Daten, die aussagen, wie die Menschen in Deutschland leben, wohnen und arbeiten. Die aus dem Zensus erhaltenen Informationen dienen der Politik und der Verwaltung als Grundlage für wichtige Entscheidungen. Um verlässliche Zahlen für Planungen zum Beispiel im Wohnungsbau, dem Ausbau von Altersheimen, Schulen oder Verkehrswegen zu haben, ist eine regelmäßige Ermittlung der Bevölkerungszahl notwendig.

HINWEIS zur Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ):

Die GWZ-Unterlagen wurden vom Landesamt für Statistik per Post verschickt und sollen online beantwortet werden. Die EHST OPR ist für die GWZ nicht zuständig und nimmt keine Unterlagen bzgl. GWZ an!

Bitte wenden Sie sich bei entsprechenden Anfragen direkt an das zuständige Landesamt für Statistik:
Hotline 0331 - 8173-3022 oder per Mail Wohnen-Brandenburg@zensus-bbb.de


Unter der Telefonnummer 0331 - 8173-3522 können GWZ-Fragebögen in Papierform bestellt werden

Aufgaben der Erhebungsstelle Ostprignitz-Ruppin


Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin ist zuständig für die Stichprobenerhebung der zufällig ausgewählten auskunftspflichtigen Haushalte und die Vollerhebung der Bevölkerung in Wohnheimen sowie Gemeinschaftsunterkünften. Die Vollerhebung der Gebäude und Wohnungen wird vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg durchgeführt.

Im registergestützten Verfahren wird eine Stichprobe von etwa zehn Prozent der Haushalte befragt, der Großteil der Bevölkerung ist somit nicht direkt mit dem Zensus 2022 befasst. Vielmehr werden bestehende Register, insbesondere die Melderegister der Einwohnermeldeämter und die Register der Agentur für Arbeit, abgeglichen, um die tatsächliche Einwohnerzahl zu ermitteln.

Zur Durchführung des Zensus hat der Landkreis eine Erhebungsstelle (EHST) in Wittstock eingerichtet. Dort wird die Erhebung vorbereitet, die Interviewerinnen und Interviewer angeworben und während der Befragungsphase betreut.

Aktuelle Informationen




Alle Mitteilungen anzeigen

Seite zurück Nach oben