Sprungziele
Seiteninhalt

Bioabfälle

Bioabfallbehälter

Für die Entsorgung von Bio­ab­fällen stellt der Landkreis Bio­abfallbehälter zur Verfügung. Wie die Rest­ab­fallbehälter ver­fü­gen auch die Bio­ab­fall­behälter über einen eingebauten Trans­ponder und können da­durch den an­geschlos­senen Grund­­stücken ein­deutig zu­ge­ord­net wer­den.­ ­Für die Be­reit­stel­lung eines Bioabfallbehälters muss das Grundstück an die öffentliche Ab­fallentsorgung angeschlossen sein. Die Nutzung des Bio­abfall­behälters ist freiwil­lig und im gan­zen Land­kreis mög­lich. Durch die hochwertige Verwertung der Bio­ab­fälle ent­steht aus den Gär­res­ten Biogas und Kompost. Die Bioabfallbehälter werden im Auftrag des Landkreises von der AWU OPR GmbH geleert.

Fassungsvermögen

60 Liter, 120 Liter

Zulässiger Müll

Biologisch abbaubare pflanzliche, tierische oder aus Pilzmaterialien bestehende Küchen- und Gartenabfälle. Siehe auch Abfall-ABC.

Häufigkeit der Leerungen

Vierzehntäglich ab 07:00 Uhr nach Tourenplan. In einigen Orten erfolgt die Entleerung nur auf telefonischen Abruf beim Entsorgungsunternehmen AWU OPR GmbH.

Sonstiges

Für die Sammlung der Bioabfälle empfehlen sich Papiertüten, Küchenkrepp oder Zeitungspapier. Biofolientüten sind ungeeignet, da diese nicht schnell genug verrotten.

Im Deckel des Bioabfallbehälters befindet sich ein Filtermaterial, welches aus natürlichen Kokos­fasern und für Mensch und Umwelt ungefährlichen Mikro­org­anismen (aktive Enzyme und Bakterien) besteht. Durch Be­feuch­tung des Filtermaterials mit Wasser vor der Erst­be­nutzung des Bioabfallbehälters werden die Bakterien aktiviert. Im Filter verarbeiten die Enzyme die von den organischen Abfällen produzierten Faulgase zu ge­ruchs­freiem Kohlen­dioxid (CO2), welches nach oben aus dem Fil­ter entweicht.

Zusätzlich hat der Deckel des Bio­abfall­behälters eine Gummi­lippe, sodass er luftdicht ab­schließt. Gerüche aus dem Bio­ab­fallbehälter dringen nicht nach außen, wodurch Madenbefall ver­hindert wird.

Um ein schnelles Austrocknen des Filtermaterials zu vermeiden, wählen Sie für den Bioabfallbehälter einen schattigen Platz. Anderenfalls sollte das Filtermaterial immer mal wieder kontrolliert und wiederbefeuchtet werden. Laut Herstellerempfehlung sollte das Filtermaterial alle zwei Jahre gewechselt werden. Auf Nachfrage stellen wir Ihnen neues Filtermaterial zur Verfügung.


Seite zurück Nach oben