Sprungziele
Seiteninhalt

Verpackungen aus Metall, Kunststoff & Verbundmaterialien

Gelbe Tonne

Leere Kunststoff-, Metall- und Verbundverpackungen können in der Gelben Tonne entsorgt werden. Für die Gelben Tonnen sind in Deutschland die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger sowie das Duale System zuständig. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin als kommunaler öf­fent­lich-recht­licher Ent­sor­gungs­träger unter­stützt die Du­alen Systeme Deut­schland bei der ge­mein­samen haus­halts­nahen Sam­mlung von Ver­pack­ungs­ab­fällen. Dies geschieht vor­rang­ig mit dem Ziel, Ver­pack­ungs­ab­fälle einer Vor­be­reitung zur Wie­der­ver­wendung oder zum Re­cycling zu­zu­füh­ren. Damit werden das Haus­müll­auf­kommen ver­ring­ert, na­tür­liche Roh­stoffe geschont und ein Bei­trag zum Klima­schutz ge­leistet. Für die Bereit­stell­ung einer gel­ben Tonne zur Sam­mlung von Ver­packungs­abfäl­len muss das entsprechende Grund­stück an die öf­fent­liche Ab­fall­ent­sor­gung angeschlossen sein. Mit der Bereitstellung und Leerung der Gelben Tonnen hat das Duale System Deutschland die AWU Logistik OPR GmbH be­auf­trag­t.

Fassungsvermögen

240 Liter, 1.100 Liter

Zulässiger Müll

In die Gelbe Tonne gehören nur Ver­kaufs­ver­pack­ungen, die wie­der­ver­wendet oder re­cycelt wer­den sol­len – ins­be­son­dere Ver­kaufs­ver­pack­ungen aus Metall (Do­sen), Kunst­stoffen (Becher) oder Ver­bund­stoffen (Tetra Paks). Diese sind meist mit dem Grünen Punkt oder einem anderen Lizenzzeichen gekennzeichnet. Siehe auch Abfall-ABC.

Häufigkeit der Leerungen

Vierzehntäglich ab 07:00 Uhr nach Tourenplan.

Sonstiges

Falsch be­fül­lte Gelbe Tonnen werden nicht geleert und mit ein­em Hinweis­auf­kleber gekennzeichnet. Größere Mengen können auch auf den Abfallannahmestellen abgegeben werden.


Seite zurück Nach oben