Sprungziele
Seiteninhalt

Ob E-Ladesäulen, ticketloser öffentlicher Nahverkehr für Übernachtungsgäste oder barrierefreie Urlaubsangebote: Die Themen beim diesjährigen Tourismustag Ruppiner Seenland im Seehotel Rheinsberg waren breit gefächert und lockten 65 Teilnehmende aus Politik, Verwaltung und touristischem Gastgewerbe in die Prinzenstadt.

Unter dem Motto „Mobilität & Marke: Was bewegt unsere Gäste?“ konnten sich die Teilnehmenden von Impulsvorträgen zu aktuellen und möglichen Mobilitätsangeboten inspirieren lassen und anschließend in drei verschiedenen Werkstattgesprächen vertiefend in den Austausch treten. Der Tourismustag wurde gemeinsam vom Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V. und der IHK Potsdam veranstaltet.

Mit einem Grußwort war Landtagspräsidentin Brandenburgs Prof. Dr. Ulrike Liedtke zu Gast. Die Rheinsbergerin, die 1991 die Musikakademie Rheinsberg gründete und bis 2014 auch leitete, hob in ihrer Rede insbesondere das erforderliche, harmonische Miteinander von Gästen und Beschäftigten in touristischen Betrieben hervor. Landrat Ralf Reinhardt betonte die nötige Entwicklung eines umweltfreundlichen, bedarfsorientierten Mobilitätskonzepts und die Stärkung des nachhaltigen Tourismus. Der bevorstehende Boom der E-Mobilität müsse auch vom schnellen Ausbau der Ladenetzinfrastruktur in der Region begleitet werden, betonte Reinhardt.

Weitere Gäste des Tourismustages waren u.a. die Bundestagsabgeordnete Wiebke Papenbrock, die Vorsitzende des Kreistages von Ostprignitz-Ruppin, Sigrid Nau, Rheinsbergs Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow sowie Oberhavels Vize-Landrat Egmont Hamelow.

Seite zurück Nach oben