Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Anschrift ändern 

Wenn Sie innerhalb des Zulassungsbereiches umgezogen sind, müssen Sie Ihre Anschrift in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) ändern lassen.
Dazu legen Sie bitte Ihren Fahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I und den bereits geänderten Personalausweis in der Zulassungsbehörde vor.

Mit dieser Änderung werden auch Ihre Daten im örtlichen und im Zentralen Fahrzeugregister aktualisiert, sowie Ihr Kfz-Haftpflichtversicherer und der Zoll (in Sachen Kfz-Steuer) unterrichtet.

Ändert sich Ihre Anschrift, weil Sie aus einem anderen Zulassungsbereich kommen, legen Sie zur Ummeldung Ihres Fahrzeuges bitte dieses vor:
(Bitte beachten Sie weiter unten den Hinweis zu Änderunge ab dem 01.01.2015)

  • die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)*
  • die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • die Kennzeichenschilder (wenn das Fahrzeug zugelassen ist)
  • eine Versicherungsbestätigung bzw. elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer)
  • Ihren Personalausweis (ersatzweise Reisepass mit aktueller Meldebestätigung)
  • Prüfberichte über eine erfolgreiche Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung (wenn bereits eine derartige Prüfung fällig war)
  • eine Einzugsermächtigung zum Einzug der Kfz-Steuer im Lastschriftverfahren

(*:  Die Zulassungsbescheinigung Teil II (der Fahrzeugbrief) muss immer im Original vorliegen. Sollten Sie nicht in deren Besitz sein, weil das Dokument beispielsweise bei einem Kreditinstitut oder einer Leasinggesellschaft hinterlegt ist, fordern Sie es dort bitte an. Das Dokument wird dann direkt an die Zulassungsbehörde übersandt.)

Ändert sich Ihre Anschrift, weil Sie aus einem anderen Zulassungsbereich des Landes Brandenburg kommen,

können Sie unter den nachfolgenden Bedingungen Ihr bisheriges Kennzeichen beibehalten:

  • das Fahrzeug darf nicht außer Betrieb gesetzt sein,
  • die Ummeldung erfolgt für den selben Fahrzeughalter,
  • das Kennzeichen Ihres Fahrzeuges ist nicht "auslaufend" wie z.B. OR für Oranienburg, NAU für Nauen usw.  

In diesem Falle legen Sie bitte die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) zur Berichtigung vor. Eine gültige Hauptuntersuchung wird vorausgesetzt. Für den Fall, dass Ihre Versicherungsdaten zu diesem Fahrzeug vom Zentralen Fahrzeugregister nicht abgerufen werden könnnen, ist zusätzlich eine elektronische Versicherungsbestätigung erforderlich.

Ab dem 01.01.2015…

… können Sie bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk – auch bundesweit – das bisherige Kennzeichen Ihres zugelassenen Fahrzeuges beibehalten.
Zur Ummeldung legen Sie bitte die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Ihren bereits geänderten Personalausweis vor.
Es empfiehlt sich dringend, auch einen neuen Nachweis über den Versicherungsschutz bereit zu halten. Dazu wenden Sie sich bitte zuvor an Ihren Kfz-Haftpflichtversicherer, der Ihnen eine neue elektronische Versicherungsgestätigung (eVB-Nummer) zukommen lässt.

In jedem Fall gilt: Wenn es Ihnen nicht möglich ist, persönlich zu kommen, können Sie auch eine andere Person damit beauftragen und dazu schriftlich bevollmächtigen.

 Vollmacht

Wenn Ihr Fahrzeug im Kreis Ostprignitz-Ruppin zugelassen ist und Sie Ihren Wohnsitz innerhalb des Landkreises in die Fontanestadt Neuruppin oder nach Wittstock (jeweils mit Ortsteilen) verlegen, können Sie die Änderung der Halteranschrift für Ihr Fahrzeug auch im Bürgerbüro der Fontanestadt Neuruppin bzw. der Stadt Wittstock vornehmen lassen.