Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Aufbietung einer Zulassungsbescheinigung Teil II / eines Fahrzeugbriefes

§ 12 Abs. 4 Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV)

 
Ist die Zulassungsbescheinigung Teil II  (ZB II) oder der Fahrzeugbrief in Verlust geraten, wird dieses Dokument aufgeboten.
Aufgebot bedeutet die öffentliche Aufforderung an unbekannte Beteiligte, ihre Rechte geltend zu machen. Bei der Aufbietung der Zulassungsbescheinigung Teil II (des Fahrzeugbriefes) wird deren/dessen Nummer im  "Verkehrsblatt", veröffentlicht, um einen möglichen Missbrauch zu verhindern. Das Verfahren nimmt einen Zeitraum von etwa drei bis vier, in Ausnahmen auch sechs Wochen in Anspruch. (Auf den zeitlichen Verlauf hat die Zulassungsbehörde keinen Einfluss.)
Eine Ersatz-Zulassungsbescheinigung Teil II kann erst nach Abschluss der Aufbietung ausgefertigt und ausgehändigt werden. Soll das Fahrzeug, für das dieses Dokument fehlt, zugelassen werden, ist das erst ab diesem Zeitpunkt möglich.

Und das müssen Sie vorlegen:

  • Ihren Personalausweis (ersatzweise Reisepass und aktuelle Meldebestätigung)
  • Die Anzeige bei der Polizei, wenn der Brief / die ZB II mutmaßlich durch Diebstahl (oder Fundunterschlagung) abhanden gekommen ist.

Im Regelfall wird Ihnen als Fahrzeughalter eine eidesstattliche Versicherung über den Verlust abgenommen (§ 5 Straßenverkehrsgsetz).  Daher ist Ihre persönliche Vorsprache unverzichtbar. Unter Umständen (z.B. wenn Sie nicht Halter des Fahrzeuges sind) ist auch ein Eigentumsnachweis erforderlich.

Die Zulassungsbescheinigung Teil II, vorher der Fahrzeugbrief (früher: Kraftfahrzeugbrief), hat sowohl eine zivilrechtliche (eigentumssichernde) als auch verkehrsrechtliche Bedeutung.
Verkehrsrechtlich ist die Zulassungsbescheinigung Teils II (der Fahrzeugbrief) der Beleg dafür, dass es das darin beschriebene Fahrzeug gibt und eine Betriebserlaubnis besitzt, um überhaupt für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden zu können. Bei der Zulassung (Kennzeichenzuteilung) werden das amtliche Kennzeichen und die Personalien des Fahrzeughalters in die ZB II  eingetragen.