Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Ersatz der Zulassungsbescheinigung (Teil I oder II) bzw. von Fahrzeugbrief oder Fahrzeugschein

[Das kann immer mal passieren: Der Fahrzeugschein hat die Wäsche nicht überstanden oder der Fahrzeugbrief ist einfach nicht mehr auffindbar. Grundsätzlich lässt sich jedes dieser Dokumente ersetzen.)

Ein Teil der Zulassungsbescheinigung oder Fahrzeugbrief oder -schein ist beschädigt:

Legen Sie bitte beide Dokumente – das beschädigte Dokument auch in Einzelteilen – in der Zulassungsbehörde vor. Können Sie sich als Fahrzeughalter ausweisen, erhalten Sie unkompliziert Ersatz.
Seit dem 01.10.2005 sind grundsätzlich beide bisherigen (alten) Dokumente (Fahrzeugbrief und -schein) durch die Zulassungsbescheinigung Teil I und II zu ersetzen.
Beim Ersatz der Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. des Fahrzeugscheines ist meist auch die Vorlage des aktuellen Prüfberichtes für die Hauptuntersuchung erforderlich, da der nächste Termin in die Zulassungsbescheinigung eingetragen werden muss.

Der Fahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I ist in Verlust geraten:

Legen Sie das bitte in der Zulassungsbehörde schriftlich dar. Ein entsprechend vorbereitetes Formular wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Weiterhin benötigen Sie Ihren Personalausweis und meist auch den Prüfbericht über die letzte erfolgreiche Hauptuntersuchung.
Sollte der Fahrzeugschein/die Zulassungsbescheinigung Teil I durch Diebstahl abhanden gekommen sein, genügt anstelle Ihrer schriftlichen Erklärung auch eine Durchschrift Ihrer Anzeige bei der Polizei.
Eine Zweitschrift des HU-Prüfberichtes erhalten Sie bei der Überwachungsorganisation, die die Untersuchung an Ihrem Fahrzeug durchgeführt hat.

Bei Verlust oder unbekanntem Verbleib der Zulassungsbescheinigung Teil II bzw. des Fahrzeugbriefes

... schöpfen Sie bitte alle Möglichkeiten aus, die zum Wiederauffinden führen könnten. Haben Sie dennoch keinen Erfolg, legen Sie hier bitte den Verlust schriftlich dar (ein vorbereitetes Formular kann Ihnen zur Verfügung gestellt werden).
Im Regelfall müssen Sie wegen der auch zivilrechtlichen Bedeutung des Fahrzeugbriefes/der Zulassungsbescheinigung Teil II eine eidesstattlche Versicherung (§ 5 Straßenverkehrsgesetz) über dessen Verlust oder unbekannten Verbleib abgeben. Der Brief/die ZB II  wird dann aufgeboten. Ein Ersatzdokument kann Ihnen erst nach Abschluss des Aufbietungsverfahrens ausgehändigt werden.