Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Versicherungsbestätigung

§§ 23 ff Fahrzeugzulassungsverordnung

Wenn Sie ein Fahrzeug zulassen wollen, müssen Sie nachweisen, dass Sie für dieses Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Dafür gibt es die Versicherungsbestätigung (früher auch "Doppelkarte“, "Deckungskarte“).  Diese Bestätigung erhalten Sie in Form eines siebenstelligen Codes von Ihrem Versicherungsvertreter/Ihrer Versicherungsgesellschaft. Das ist die Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer). Bei der Zulassung des Fahrzeuges genügt es, wenn Sie diese Nummer nennen können.

Beabsichtigen Sie den Wechsel Ihres Versicherers, sorgen Sie bitte unbedingt dafür, dass rechtzeitig eine Versicherungsbestätigung Ihrer neuen Versicherungsgesellschaft bei der Zulassungsbehörde vorgelegt wird.

Bitte achten Sie auf vollständige und - mehr noch - zutreffende Angaben bei der Versicherung. Durch die Zulassungsbehörde werden die Daten anhand der eVB-Nummer von der Versicherungsgesellschaft abgerufen. Diese müssen mit dem von Ihnen beabsichtigten Zulassungsvorgang übereinstimmen. Ist das nicht der Fall, darf die eVB-Nummer von der Zulassungsbehörde nicht benutzt werden und Sie können dadurch Ihr Anliegen nicht erledigen.
Häufig auftretende Unstimmigkeiten sind zum Beispiel Abweichungen bei den Daten zum Versicherungsnehmer oder eine nicht zutreffende Fahrzeugart, beispielsweise PKW für einen Transporter, der in den Fahrzeugpapieren als LKW ausgewiesen ist.

Ist der Haftpflichtversicherungsschutz für Ihr Fahrzeug erloschen, macht Ihre Versicherung der Zulassungsbehörde darüber eine Mitteilung. Sie werden dann von hier aus aufgefordert, unverzüglich den Versicherungsschutz für Ihr Fahrzeug neu nachzuweisen. Setzen Sie sich dann bitte sofort mit Ihrem Versicherungsunternehmen in Verbindung, damit der Versicherungsschutz bei der Zulasungsbehörde wieder nachgewiesen wird.Im Regelfall erfolgt dies durch eine elektronische Mitteilung Ihres Haftpflichtversicherers, in Ausnahmefällen auch durch Bekanntgabe einer neuen eVB-Nummer. Versäumen Sie dies, wird Ihnen der Betrieb Ihres Fahrzeuges untersagt und dieses nötigenfalls auch zwangsweise stillgelegt. - Auch wenn Sie mit Ihrer Versicherungsgesellschaft alles geklärt haben, wenden Sie sich in dieser Sache bitte unbedingt auch an die Zulassungsbehörde, um dennoch möglichen Unannehmlichkeiten vorzubeugen.
Die Vorlage von Zahlungsbelegen oder Policen sind grundsätzlich nicht geeignet, den Versicherungsschutz nachzuweisen. Dazu dient ausschließlich die Versicherungsbestätigung.