Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Mofa, Moped, Kleinkraftrad

Das sind zulassungsfreie Fahrzeuge. Um ein solches Fahrzeug in den Verkehr bringen zu können, benötigen Sie eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen sowie die dazu gehörige Versicherungsbescheinigung
Das Versicherungskennzeichen gilt jeweils für ein Verkehrsjahr: vom 01.03. eines Jahres bis Ende Februar des Folgejahres.
 
Mofa:
Fahrrad mit Hilfsmotor: einspuriges Fahrzeug mit 1 Sitz bis 25 km/h, auch ohne Tretkurbeln
 
Moped – Kleinkraftrad (Mokick, Roller):
Zwei- oder dreirädrige Kraftfahrzeuge mit max. 45 km/h und

  • Bei 2-rädrigen Fahrzeugen:
    Elektroantrieb mit max. 4kW Nenndauerleistung oder
    Verbrennungsmotor mit einem Hubraum bis 50 ccm
  • Bei 3-rädrigen Fahrzeugen: Elektroantrieb mit max. 4kW Nenndauerleistung oder
    Fremdzündungsmotor mit einem Hubraum bis 50 ccm
    einem anderen Verbrennungsmotor mit bis zu.4 kW maximaler Nutzleistung

Kleinkrafträder nach DDR-Recht
gelten weiterhin als Kleinkrafträder, wenn sie bis zum 28.02.1992 erstmals in den Verkehr gekommen sind, trotz einer Höchstgeschwindigkeit bis 60 km/h.
 
Fundstellen:
§ 2 Nr. 11 Fahrzeugzulassungsverordnung
§ 3 Abs. 2 Nr. 1 Buchst. d Fahrzeugzulassungsverordnung
§ 4 Abs. 3,  § 26  und Anlage 12 FZV (Versicherungskennzeichen)
Einigungsvertrag Anlage I Kap XI B III Anlage I Kapitel XI (Sachgebiet B - Straßenverkehr) Abschnitt III Nr. 2 Maßgabe 21.