Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Ummeldung eines Fahrzeuges

Wollen Sie Ihre Anschrift in den Fahrzeugpapieren Ihres zugelassenen Fahrzeuges ändern, lesen Sie bitte hier weiter.

Zur Ummeldung eines Fahrzeugs legen Sie hier bitte vor: 

  • Eine Versicherungsbestätigung bzw. die Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer) - bekommen Sie von Ihrem Haftpflichtversicherer 
  • Die Zulassungsbescheinigung Teil II (früher Fahrzeugbrief) bzw. bei zulassungsfreien Fahrzeugen die Betriebserlaubnis,  bei   Importfahrzeugen beantragen Sie die  Zuteilung einer Zulassungsbescheinigung Teil II ggf. im Rahmen der Zulassung
  • Die Zulassungsbescheinigung Teil I (früher Fahrzeugschein) (siehe auch Anmerkung 1)
  • Gegebenenfalls  die Kennzeichenschilder (siehe Anmerkung 2)
  • Den Prüfbericht über eine erfolgreiche Hauptuntersuchung, wenn diese bereits fällig war (Anmerkung 3)
  • Ihren Personalausweis (ersatzweise Reisepass und aktuelle Meldebestätigung)
  • Bei Zulassung für juristische Personen Auszug aus dem Handels- oder Vereinsregister
  • Einzugsermächtigung zur Zahlung der Kfz-Steuer
  • Wenn Sie im Auftrag eines Dritten kommen, eine formlose Vollmacht und  den Personalausweis des neuen Fahrzeughhalters (ersatzweise Reisepass und aktuelle Meldebestätigung)

Anmerkungen

  1. Bei Fahrzeugen, die vor dem 01.10.2005 stillgelegt bzw. außer Betrieb gesetzt wurden, eine Abmeldebescheinigung an Stelle des Fahrzeugscheines
  2. Die Vorlage der Kennzeichenschilder ist erforderlich bei Ummeldung von zugelassenen Fahrzeugen von außerhalb des Zulassungsbereiches.
    Wenn Sie Ihren Wohnsitz innerhalb des Landes Brandenburg wechseln und Ihr bisheriges Kennzeichen nicht "auslaufend" ist, können Sie dieses Kennzeichen weiterhin an diesem Fahrzeug führen. "Auslaufende" Kennzeichen sind solche, die auf Grund z.B. von Kreisgebietsreformen nicht mehr zugeteilt werden.
  3. Bei Nutzfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bzw. einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7,5 t und einer Höchstgeschwindigkeit über 40 km/h sowie bei Bussen ggf. auch Nachweis über die Sicherheitsprüfung ("SP")

Ab dem 01.01.2015…

… können Sie bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk – auch bundesweit – das bisherige Kennzeichen Ihres zugelassenen Fahrzeuges beibehalten.
Zur Ummeldung legen Sie bitte die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Ihren bereits geänderten Personalausweis vor.
Es empfiehlt sich dringend, auch einen neuen Nachweis über den Versicherungsschutz bereit zu halten. Dazu wenden Sie sich bitte zuvor an Ihren Kfz-Haftpflichtversicherer, der Ihnen eine neue elektronische Versicherungsgestätigung (eVB-Nummer) zukommen lässt.