Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Altöltipp der Abfallberatung

eine Kanne mit AltölWas ist Altöl?

  • Altöl, das sind verschiedene Öle, die als Abfall anfallen und ganz oder teilweise aus mineralischen, synthetischen oder biogenen Ölen bestehen.
  • Altöle sind ein gefährlicher Abfall, deren Entsorgung die Altölverordnung regelt.
  • Zum Altöl gehören gebrauchte Schmier- und Kühlöle auf Mineralölbasis aus Motoren, Getrieben, Turbinen u.ä.

  • Altöle enthalten bis zu 20% Zusatzstoffe (Korrosionsschutz, Antischaum),
    • darunter Lösemittel,
    • Schwermetalle (Blei, Zink, Eisen, Barium),
    • Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK),
    • chlorierte Kohlenwasserstoffe und Wasser.

  • Gelangt Altöl durch unsachgemäßen Umgang in den Boden und das Grundwasser ist das eine hohe Umweltgefährdung.
  • Etwa 1 Liter Altöl kann 1 Mio. Liter Trinkwasser verseuchen.

So wird Altöl (hier vom KFZ) entsorgt

ein grüner PKWTipp 1 - Ölwechsel vom Fachmann - umweltgerechte Entsorgung ist garantiert

  • Bitte lassen Sie den Motorölwechsel bei Ihrem KFZ bei einer Tankstelle oder Fachwerkstatt durchführen, da hier eine umweltgerechte Altölentsorgung garantiert wird.

 

Tipp 2 - Ölwechsel selber gemacht - Entsorgung des Altöls primär über den Fachhandel

  • Führen sie den Ölwechsel selber durch, geben Sie das Altöl immer dort ab, wo Sie das neue gekauft haben.
  • Bei Rückgabe ist der Kaufbeleg vorzulegen. Bitte denken Sie also beim Kauf von Frischöl daran,
    diesen aufzuheben.

Tipp 3 - Ist der Kaufbeleg weg - Altöl zum Schadstoffmobil

  • Verfügen Sie nicht mehr über den Kaufbeleg, müssen Sie das Altöl in einem fest verschlossenen Behältniss
    zum Schadstoffmobil bringen.
  • Bitte Altöle nie mit anderen Abfällen, gleich welcher Art vermischen.

Weitere Informationen, auch zur Entsorgung anderer gefährlicher Abfälle,
erhalten Sie bei der Abfallberatung