Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Hilfe zum Lebensunterhalt

Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII ist dem zu gewähren, der seinen notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln beschaffen kann. Der notwendige Lebensunterhalt umfasst insbesondere Ernährung, Unterkunft, Kleidung, Köperpflege, Hausrat, Heizung und persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens.

Hilfe zum Lebensunterhalt kann in Form von laufenden und einmaligen Leistungen gewährt werden.

Sind Sie älter als 65 Jahre oder beziehen eine Rente wegen dauerhafter Erwerbsminderung, beantragen Sie bitte Leistungen der Grundsicherung.

Legen Sie bitte folgende Unterlagen vor:

  • Antrag auf Sozialhilfe
  • Personalausweis, Schwerbehindertenausweis
  • Girokontoauszüge der letzten sechs Monate (vollständig und fortlaufend ohne Streichung)
  • Vermögensnachweis (z.B.: Sparbuch, Festgeld, Bausparverträge)
  • Einkommensnachweise (z.B.: Grundsicherungsbescheid, Arbeitslosengeldbescheid I bzw. II, Kindergeldbescheid, Wohngeldbescheid)
  • Belastungen (z.B.: Mietvertrag, Hausbelastungen, Versicherungen

Rechtsgrundlagen:

  • Sozialgesetzbuch
  • Verwaltungsverfahrensgesetz