Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Ansprechpartner



Unterhaltssicherungsbehörde

Beratung und Annahme von Anträgen für

  • Wehrdienstleistende
  • Zivildienstleistende und ihre Angehörigen
  • Wehrübende

Legen Sie bitte den Nachweis über die Einberufung - Bescheinigung zur Vorlage bei der Unterhaltsicherungsbehörde im Original vor.
Die Vorlage weiterer Unterlagen ist abhängig von der beantragten Leistung.

Welche Leistungen können Sie beantragen?

1. Allgemeine Leistungen für die Ehefrau und die Kinder § 5 USG

  • Überbrückungsgeld § 5a
  • Besondere Zuwendungen (Weihnachtsgeld) § 5b
  • Beihilfe bei Geburt eines Kindes § 5c

2. Einzelleistungen für sonstige Familienangehörige § 6

3. Sonderleistungen § 7

  • Ersatz der Beiträge zu Versicherungen (Ausnahme - Versicherungen, die mit dem Führen und Halten  von Kraftfahrzeugen zusammenhängen)
    Die Verträge müssen mindestens 12 Monate vor Beginn des Wehrdienstes abgeschlossen worden sein. 
    Der Wehrpflichte ist Versicherungsnehmer und versicherte Person.
  • Ruhensbeiträge für eine private Kranken- und Pflegeversicherung

4. Mietbeihilfe § 7a

5. Wirtschaftsbeihilfen § 7b

6. Verdienstausfallentschädigung bei Wehrübungen § 13

7. Härteausgleich § 23

Rechtliche Grundlagen:

  • Gesetz zur Sicherung des Unterhaltsder zum Wehrdienst einberufenen Wehrpflichtigen und ihrer Angehörigen (Unterhaltssicherungsgesetz)
  • Verwaltungsverfahrensgesetz