Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Abfallvermeidung beginnt mit einem abfallarmen Einkauf

Einkäufe nach Hause tragen

  • Wem geht es nicht manchmal auch so?
    Man steht an der Kasse im Einkaufscenter und hat Tasche oder
    den Einkaufskorb vergessen.
  • Wenn das so ist, greifen Sie alternativ bitte zur Tragetasche aus Papier
    (diese hält auch noch einige weitere Einkäufe aus) oder zu den fast überall
    angebotenen Stoffbeuteln und -taschen.
  • Für Großeinkäufe eignet sich die Kunststoffklappbox,
    die man immer wieder verwenden kann.
  • Die bunten Plastiktragetüten sind die schlechteste Wahl, denn selbst wenn Sie letztlich in der Gelben Tonne landen, sie sind kein Beitrag zur Abfallvermeidung.

Einkäufe nach Hause tragen

Verpackungen

  • Sie sind wichtig zum Schutz der Waren und der Produkte, denn nur weniges ist von Natur aus so ideal und umweltfreundlich verpackt wie eine Banane oder ein Ei. Ganz ohne Verpackungen geht es also nicht,
    nicht einmal bei den Eiern, wohl aber bei den Bananen.
  • Sie sollten schon beim Einkauf die Entscheidung für unverpackt angebotene Lebensmittel und sonstige Waren
    des täglich Bedarfs treffen, denn viel Verpackung wird zu viel Abfall.
  • Wenn schon Verpackung, dann also wenig. Vieles gibt es in Nachfüllverpackungen, z. B. bei Waschmitteln, Drogeriewaren oder Gewürze. Wenn sie verwendet werden, wird das Abfallaufkommen reduziert.
  • Über die Sammelsysteme für Verpackungsabfälle und wie Sie ein kleines Zuordnungsproblem richtig lösen, informieren wir hier.

nicht alles ist so gut verpackt, wie ein Ei

Einwegverpackungen und -produkte

  • Auf Einwegprodukte sollten Sie völlig verzichten, einmal genutzt, werden sie sofort zu Abfall.
  • Verzichten Sie auf den Kauf von Getränken in Einwegflaschen und -dosen wenn Sie es zukünftig
    mit der Abfallvermeidung ernst nehmen wollen. Kaufen Sie auch kein Einweggeschirr,
    Einwegfeuerzeuge, Einwegstifte, usw.
  • Alles was einmal benutzt zu Abfall wird, vergeudet nicht nur wertvolle Rohstoffe,
    es ist vielmehr die Basis  für wachsende, teuer zu entsorgende Abfallberge.

Mehrweg- und Kreislaufprodukte - Mehrwegverpackungen werden wiederverwendet

  • Altglas und Altpapier sind Rohstoffe, aus denen umweltfreundlich neue Verpackungen hergestellt werden.
  • Bei der Bier- oder Weinflasche merken Sie es nicht, ob sie aus Altglas hergestellt wurde. Wenn auch Sie Altglas nicht in den Restabfall sondern in die Glascontainer werfen, ist die Flasche ganz sicher aus Altglas hergestellt worden.
  • Bitte kaufen Sie Getränke umweltfreundlich in Mehrweg-Pfandflaschen.
  • Bei Papierprodukten können Sie jedoch die Entscheidung bewusst für aus Altpapier hergestelltes Schreib- und Briefpapier, Hygiene- oder Küchenpapier treffen.
  • Achten Sie auf die Kennzeichnung "Hergestellt aus 100% Altpapier" und den Blauen Umweltengel.

aktualisiert am 31.07.2014