Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Mit der Abfallberatung auf der Umladestation Scharfenberg

Am 03.11.2010 erhielten sieben Mitarbeiter der RABS GmbH Rheinsberg, die ansonsten bei der Beseitigung des von Schädlingen befallenen Kastanienlaubes eingesetzt sind, eine Weiterbildung zur Abfallwirtschaft. Denn, wie bei den Kleinen, so war es auch bei den Großen, es gibt immer etwas was man hinzulernen kann.

Die beiden Abfallberaterinnen hatten dazu einen, mit vielen praktischen Beispielen ergänzten Informationsblock vorbereitet. Gerade die "Abfälle" die in der Gelben Tonne gesammelt werden, kennen sogar die Erwachsenen noch nicht immer genau. Also konnte geklärt werden, dass bspw. dass nicht alles, was aus Kunststoffen hergestellt wurde, auch zur "Fraktion Gelb" gehört, denn ... nicht alles das war ja einmal eine Verpackung. Dass dagegen leere Spraydosen oder Farbbüchsen, wenn sie einen Grünen Punkt haben, sehr wohl in der Gelben Tonne richtig sind, konnten die Sieben nun dazulernen. Der vorbereitete  Wissenstest war darüber hinaus geeignet, Themen mit noch unsichere Antworten noch einmal zu erklären.

Im Anschluss ging es zur Umladestation Scharfenberg. Hier wartete Herr Bruhn schon auf die Besucher. Er beschrieb ausführlich welche Abfälle dort angenommen werden. Ein Blick in die Halle klärte die Fragen zum Umladevorgang von den Sammlefahrzeugen in die Transportcontainer. Im Bereich für die Kleinanlieferungen konnte sich die Gruppe ein Bild davon machen, welche Abfallarten auch von den Bürgern hierher gebracht werden können, darunter u. a. defekte Elektroaltgeräte der fünf Gerätegruppen, Altholz und Asbest.

Wieder einmal waren alle erstaunt, wie reibungslos und sauber es auf einer Umladestation für Abfälle abläuft.
Fazit - Ja, wir haben ein Menge dazu gelernt.

Eindrücke im Bild festgehalten

bei der Abfallberatung und auf der Umladestation