Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Projekttage bei der 4a, 4b und 4c in Neuruppin

Die Viertklässler der Karl Liebknecht Schule hatten die Abfallberaterinnen Ende November und Anfang Dezember zu je einem Projekttag Abfallwirtschaft eingeladen. Wie immer, in jeder Klasse gab es zuerst die Theorie und dann Praxis.

  • Wie ist die Abfallwirtschaft im Landkreis organisiert, wer bestimmt wie alles gemacht wird und von wem,
  • warum ist die Abfallvermeidung am wichtigsten und warum ist die Getrenntsammlung und Verwertung besser für unser Umwelt als die bloße Abfallbeseitigung,
  • welche Rechtsgrundlagen sind dabei zu beachten und was muss mann über die Abfallsatzung wissen und ...
  • welche Aufgaben haben eigentlich die Abfallberaterinnen?

So etwa lauteten die Fragen, die in jeder Klasse zu beantworten waren. Zum Stichwort Verwertung konnten sich die Kinder zudem beim Anschauen eines Filmes davon überzeugen, wie viele neue Produkte man aus vermeintlichem Abfall herstellen kann.

Wer bei den Antworten auf die vielen Fragen gut aufgepasst hatte konnte sich beim schriftlichen Wissenstest eine gute Note sichern. Die Schüler/-innen der 4b hatten hierbei die Nase vorn. Für die Besten gab es dafür Preise.

Im praktischen Teil wurde dann die Getrenntsammlung geübt. Es gab nur eine Schülerin, diesmal aus der 4a, die alle Abfälle in die richtigen Behälter einsortierte. Wie gut also, dass diese Projekttage angesetzt worden waren!

Der Höhepunkt in jeder Klasse war dann aber das Gestalten von lustigen Dingen aus den von den Abfallberaterinnen stetig gesammelten Dosen, Deckeln, Schachteln und mehr. Diesmal waren es vor allem Hunde, die das "Licht des Klassenzimmers" erblickt haben, auch einge Katzen und Lastwagen sind entstanden.

Eindrücke aus der 4a im Bild festgehalten

so war es in der 4a

Eindrücke aus der 4b im Bild festgehalten

so war es in der 4b

Eindrücke aus der 4c im Bild festgehalten

so war es in der 4c