Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Fasching mit Abfallberatung

Am 16. Februar 2010 feierten die Schüler/-innen der Förderschule für Geistigbehinderte in Wittstock einen ganz besonderen Fasching. Jeder war aufgerufen, sich aus Dingen, von denen man glaubte, sie seien zu nichts mehr zu gebrauchen, ein Faschingskostüm zu gestalten.

Bei so einem Thema durften die Abfallberaterinnen natürlich nicht fehlen, und zwar nicht nur zur fachmännischen Beurteilung der Ergebnisse. Die Erzieher/-innen hatten Beispiele vorbereitet, die zeigten, wie viel Abfall täglich in der Schule anfällt.

Es waren also die Tipps der Beraterinnen gefragt, wie man diese Abfallberge am besten verringern kann. Ganz klar, was nicht vermieden werden kann, muss getrennt gesammelt werden. Also wurde die Getrenntsammlung geübt, mit durchaus vorzeigbaren Ergebnissen. Dazu passte der von den Kindern vorgetragene Sketch rund um den Abfall wunderbar.

Wer Lust hatte, konnte dann auch noch einen Umweltbeutel gestalten. Es entstanden wieder viele schöne Einkaufstaschen, bei deren Benutzung ein abfallarmer Einkauf noch leichter fällt.

Eindrücke im Bild festgehalten