Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Monatsberichte November 2012

Schulung der MAE-Kräfte der RABS Rheinsberg

„Warum darf man keinen Grünabfall in den Wald bringen? Er verrottet doch genauso wie das Laub der Bäume.“ Das ist falsch! Damit wird die natürliche Vegetation überdeckt, es kommt zu erhöhtem Nährstoffeintrag und somit zur Überdüngung. Die natürliche Artenvielfalt von Pflanzen wird verdrängt und es breiten sich immer mehr Monokulturen aus, wie Brennnessel, da diese den Stickstoff aus dem Grünabfall lieben. Dies war nur eine von vielen Fragen welche die Rheinsberger MAE-Kräfte bei einer von der Abfallberatung durchgeführten Schulung am 21.11.12 beantwortet haben wollten.
 
Aber auch Fragen des richtigen Sortierens waren an diesem Tag Thema.
Ein Trinkglas gehört nicht in den Glascontainer und auch kein Porzellan. Die verschiedenen Produkte aus Glas haben je nach Verwendungszweck auch unterschiedliche chemische Zusammensetzungen. Eine Glasflasche ist aus anderem Glas hergestellt als zum Beispiel ein Trinkglas oder eine Fensterscheibe. Eine Vermischung im Glascontainer führt bei der Glasschmelze zu Problemen und erschwert die Herstellung von neuen Glasverpackungen. Dies erfuhren die Mitarbeiter und noch vieles mehr an Irrtümern konnte gerade gerückt werden. So wurde  der Vormittag zu einem guten Gespräch genutzt und gab für die weitere Arbeit der Mitarbeiter neue Impulse. 

Abfallberatung im Oberstufenzentrum Neuruppin

Frau Stolzenberg, Lehrerin einer Ausbildungsklasse am Oberstufenzentrum Neuruppin, die künftige Erzieherinnen ausbildet, bat um unsere Hilfe.
 
Das Thema Abfallvermeidung, -trennung und -sortierung stand auf dem Stundenplan und wer kennt die Problematik besser als die Mitarbeiterinnen der Abfallberatung. Also gab es am  29.11.2012 einen Termin mit den zukünftigen Erziehern.
 
Erwartungsvoll begrüßte man Frau Kohlmey und freute sich auf den Vormittag. Mit großem Interesse verfolgten alle Jugendlichen die Ausführungen zu Gesetzmäßigkeiten, zum Aufgabenbereich der Abfallwirtschaft, zur Vermeidung und Sortierung von Abfällen. Gezielte Fragen, die sich aus ihrer Praxis ergaben, wurden gestellt. Die Anregungen, wie man mit Kindern aus Abfällen noch schöne Dinge basteln kann oder Stoffbeutel kreativ gestaltet, haben allen sehr gefallen.  
 
Eine tolle Veranstaltung, nicht nur für die Lehrlinge.  

Abfallberatung im OSZ