Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

27.01.2020

Auftragserteilung für den Breitbandausbau nicht vergessen

In den Tagen um Weihnachten erhielten zahlreiche Grundstückseigentümer in der Region Neustadt, Kyritz und Wusterhausen (mit den Vorwahlnummern 033970, 033971 und 033978) Post von der Telekom Deutschland GmbH, zusammen mit einem Infoschreiben des Landrats.

Darin ging es um die beginnende erste Phase des Breitbandausbaus mit Glasfaser für schnelles Internet im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und die dafür notwendige Auftragserteilung. Denn nur wer innerhalb der jeweiligen Ausbauphase der Telekom den Auftrag für einen Glasfaseranschluss erteilt, bekommt diesen auch kostenlos bis ins Haus bzw. aufs Grundstück verlegt. Mit dem Auftrag sind keinerlei Kosten oder Zahlungen verbunden, man schließt auch keinen Internetvertrag mit der Telekom ab.

Das Angebot gilt allerdings nur für Eigentümer, auf deren Grundstück bisher nur langsame Netzverbindungen mit weniger als 30 Mbit/s zur Verfügung stehen. Mit einem Glasfaseranschluss werden künftig bis zu 1.000 Mbit/s möglich sein.

Wichtig ist in jedem Fall, zeitnah die schriftliche Auftragserteilung an die Telekom zurückzuschicken, denn schon für Februar/März 2020 sollen die Bauarbeiten beginnen. Weitere Ausbaugebiete im Landkreis werden danach folgen und die Grundstückseigentümer entsprechend informiert.

Wer Fragen zum Breitbandausbau in Ostprignitz-Ruppin hat, findet mit Carsten Fechner vom Bauamt des Landkreises einen kompetenten Ansprechpartner, der gerne bei Problemen weiterhilft und Auskünfte gibt.

Herr Fechner ist telefonisch unter der Rufnummer 03391/ 688 6099 erreichbar oder auch per Mail an breitbandausbau@opr.de.