Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

15.10.2020

COVID-19: Zwei weitere Fälle im Landkreis

im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sind zwei weitere Personen positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet worden. Beide Personen stehen im Zusammenhang mit den bereits gestern vermeldeten neun COVID-19-Fällen. Damit gibt es - Stand jetzt - insgesamt 130 Personen in Ostprignitz-Ruppin, die positiv auf das Virus getestet wurden, 115 davon sind bereits genesen.

Der Verwaltungsstab des Landkreises, der bei besonderen Lagen gebildet wird und aus Führungskräften mehrerer Fachbereiche besteht, hat seine regelmäßige Arbeit anlässlich des dynamischen Infektionsgeschehens in der Bundesrepublik, aber auch hier in unseren Landkreis, wieder aufgenommen. Vorher tagte eine AG mit einigen ständigen Mitgliedern des Verwaltungsstabes, um so entsprechend der Lage eine schnelle Aktivierung des Stabes zu ermöglichen.

Trotz öffentlich geäußerter Kritik hält der Landkreis weiter daran fest, den Wohnort von gemeldeten infizierten Personen nur in Ausnahmefällen in der Öffentlichkeit zu benennen und nur dann, wenn es für den Sachverhalt eine erhebliche Rolle spielt. Die Bürgermeister und Amtsdirektoren der jeweiligen betreffenden Kommunen werden in der Regel informiert. Mit diesem Vorgehen soll ausgeschlossen werden, dass aufgrund einer veröffentlichten Meldung auf die betroffenen Personen geschlossen werden kann und diesen dann Nachteile entstehen. Sollte es zu einem relevanten Ausbruchsgeschehen mit einer höheren Zahl an Infizierten kommen, erfolgt auch die Meldung des Ortes. Eine Ausnahme besteht dann, wenn durch eine veröfffentlichte Meldung betroffene Personengruppen oder ein Haushalt identifiziert werden könnten.