Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

20.07.2021

Freigabe der ausgebauten K 6813 von Schwanow bis Braunsberg

Ende März 2021 begannen im Auftrag des Landkreises die Bauarbeiten an der Kreisstraße K 6813, jetzt konnte der Ausbau des Abschnitts in der Ortslage Schwanow bis zum Ortseingang von Braunsberg abgeschlossen und die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben werden. Auf einer Länge von insgesamt fast 1,8 Kilometern (500 Meter in der Ortsdurchfahrt Schwanow sowie 1.274 Meter bis Braunsberg) wurde in den vergangenen Monaten die Asphaltschicht erneuert und auf sechs Meter verbreitert. In der Ortslage Schwanow wurden neue Kanäle, Leitungen, Schächte und Abläufe für die Entwässerung entlang der K 6813 im Rahmen der Baumaßnahme fertiggestellt, ebenso wurden Stromleitungen im Auftrag der E.DIS AG verlegt.

Die Kosten für den Ausbau des Kreisstraßenabschnitts belaufen sich auf insgesamt 854.000 Euro, wobei 75 Prozent vom Landesbetrieb Straßenwesen gefördert werden.

Die Kreisverwaltung dankt allen am Ausbau beteiligten Unternehmen für die gute Zusammenarbeit und die erfolgreiche Fertigstellung des Projekts. Auftragnehmer war die EUROVIA VBU GmbH NL Lindow, die Planung wurde vom Ingenieurbüro Hirsch in Neuruppin übernommen. Die Bauüberwachung erfolgte durch das Ingenieurbüro Ehrendreich in Gnewikow. Ebenso gilt ein Dankeschön allen Anwohnerinnen und Anwohnern für Geduld und entgegengebrachtes Verständnis in der Bauphase.

Zuvor waren an der K 6813 bereits die Abschnitte von der B122 bis Zechow und von Braunsberg bis zur K 6812 sowie die Ortslage Braunsberg ausgebaut worden.