Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

01.02.2021

Weitere COVID-19-Todesfälle im Landkreis

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin hat sich mit dem heutigen Tag die Zahl der Todesopfer in Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung um drei auf nunmehr 108 erhöht: Eine Frau und ein Mann aus Neuruppin im Alter von Mitte bzw. Ende 80 sowie eine Frau Mitte 80 aus Wittstock sind leider verstorben. Eine weitere Person, die in einem Krankenhaus im Landkreis behandelt wurde, aber nicht aus Ostprignitz-Ruppin stammt, ist ebenfalls verstorben.

Stand heute, 14 Uhr, sind dem Gesundheitsamt sieben laborbestätigte Neuinfektionen seit der gestrigen Mitteilung gemeldet worden. Die Zahl der Genesenen ist zugleich um 79 auf insgesamt 2.188 Menschen im Landkreis gestiegen. Damit gibt es jetzt 789 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis.

Weiterhin werden 66 Menschen in Verbindung mit einer COVID-19-Erkrankung in den Krankenhäusern im Landkreis behandelt. 22 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, davon müssen 11 beatmet werden.

Die 7-Tage-Inzidenz für Ostprignitz-Ruppin, die vom Landesamt für Gesundheit (LAVG) veröffentlicht wird und für mögliche Rechtsfolgen gemäß der Eindämmungsverordnung des Landes maßgeblich ist, wird mit 246,8 angegeben. Aufgrund von zeitlichen Verzögerungen bei der Datenübermittlung enthält dieser Wert nicht alle aktuellen Zahlen des Gesundheitsamtes. Der vom Gesundheitsamt errechnete Inzidenzwert liegt bei 280,2. Die Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner im Landkreis. Der Wert enthält COVID-19-Fälle, die bis einschließlich gestern gemeldet wurden.

Weitere Informationen enthält das Dashboard für Ostprignitz-Ruppin, unter anderem finden Sie dort die Verteilung der Fälle auf die einzelnen Ämter, Gemeinden und Städte des Landkreises.