Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

12.02.2021

Weniger aktive COVID-19-Fälle im Landkreis

Der zuletzt positive Trend bei der Zahl der COVID-19-Neuinfektionen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin scheint sich fortzusetzen. Seit der gestrigen Mitteilung des Gesundheitsamtes sind mit heutigem Stand, 12. Februar 2021, 12:45 Uhr, 12 laborbestätigte Infektionen mit SARS-CoV-2 hinzugekommen. Damit bewegt sich die Zahl weiter im niedrigen zweistelligen Bereich. 36 weitere Personen gelten inzwischen als genesen (insgesamt jetzt 2.765), die Zahl der bekannten aktiven COVID-19-Fälle liegt derzeit bei 342, gegenüber 366 am Vortag.

Betroffen von Neuinfektionen sind bei den Einrichtungen ein Pflegedienst in Neuruppin sowie die AWO-Kita in Rheinsberg, in diesem Fall der Kita-Verwaltungsbereich. Kinder hatten keinen Kontakt. Vorsorglich befinden sich zwei Erzieher in Quarantäne.

Mit heutigem Stand werden - unabhängig vom eigentlichen Wohnort - 43 Menschen stationär in den drei Krankenhäusern im Landkreis behandelt, davon 14 auf einer Intensivstation. Sechs Menschen müssen weiterhin beatmet werden.

Nach wie vor rückläufig ist die 7-Tage-Inzidenz für Ostprignitz-Ruppin. Die Inzidenz, die vom Landesamt für Gesundheit (LAVG) veröffentlicht wird und für mögliche Rechtsfolgen gemäß der Eindämmungsverordnung des Landes maßgeblich ist, wird mit 62,7 (Vortag: 79,9) angegeben. Aufgrund von zeitlichen Verzögerungen bei der Datenübermittlung enthält dieser Wert aber nicht alle aktuellen Zahlen des Gesundheitsamtes. Der vom Gesundheitsamt errechnete Inzidenzwert liegt bei 73,8 (Vortag: 77,9). Die Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner im Landkreis. Der Wert schließt COVID-19-Fälle ein, die bis einschließlich gestern gemeldet wurden.

Weitere Informationen enthält das Dashboard für Ostprignitz-Ruppin. Unter anderem finden Sie dort die Verteilung der Fälle auf die einzelnen Ämter, Gemeinden und Städte des Landkreises.