Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

13.11.2020

Zahl der COVID-19-Fälle weiter gestiegen

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gibt es mit heutigem Stand, 12:00 Uhr, 10 weitere Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind. Damit liegt die Zahl der bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis bei 394. Davon sind 154 Fälle aktiv, 240 Personen gelten mittlerweile als genesen.

Von den 10 neuen Fällen haben fünf Personen ihren Wohnsitz in Neuruppin, die anderen Personen kommen jeweils aus den Bereichen Kyritz, Wittstock, Fehrbellin, Rheinsberg sowie Heiligengrabe.

Ein Teil der Neuinfektionen steht in Zusammenhang mit Infektionsclustern an Schulen: In einem Fall handelt es sich um einen Familienangehörigen einer Person aus der Schülerschaft der Carl-Diercke-Schule in Kyritz, die sich bisher schon in Quarantäne befand. Darüber hinaus betroffen ist eine Person aus der Schülerschaft der Neuruppiner Puschkin-Oberschule. Auch diese Person hielt sich bereits vorsorglich in häuslicher Isolation auf. Auch ein Angehöriger einer infizierten Person der Schülerschaft des Evangelischen Gymnasiums in Neuruppin wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Ein weiterer Fall betrifft die MBN Schule für Gesundheitsberufe in Neuruppin-Gildenhall, hier ist eine auszubildende Person betroffen. Für Mitschüler und Lehrer gelten entsprechende Quarantänemaßnahmen.

Von den derzeit aktiven COVID-19-Fällen sind 8 Personen in stationärer Behandlung. Davon wird eine Person im KMG Klinikum Wittstock auf einer Normalstation betreut. Sieben Personen werden in den Ruppiner Kliniken behandelt, davon drei auf einer Intensivstation (ITS). Eine Person muss beatmet werden.

Die aktuellen Zahlen mit der jeweiligen Zuordnung zu den Gemeinden, Ämtern und Städten finden Sie auf dem Dashboard des Landkreises, das auch auf der Corona-Sonderseite des Landkreises verlinkt ist.