Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

21.06.2021

Richtfest für das neue Arbeitslehregebäude der Pestalozzi-Schule

Nur zehn Wochen nach der offiziellen Grundsteinlegung und 16 Wochen nach Baubeginn fand pünktlich zum Sommeranfang und als Höhepunkt vor dem Beginn der Sommerferien am Montag, 21. Juni 2021, das Richtfest für das neue Arbeitslehregebäude der Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule in Neuruppin statt. „Für ein Bauwerk dieser Größe ist das eine kurze Zeitspanne und zeigt das gute Zusammenwirken aller am Bau Beteiligten“, dankte Landrat Ralf Reinhardt sämtlichen Firmen für ihr Engagement, auch bei zeitlichen oder personellen Engpässen stets eine Lösung gefunden zu haben, um den Bauablauf nicht zu gefährden.

Ziel ist es, dass der Bau, in dem künftig das Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik – von den Schülern und Schülerinnen auch kurz WAT genannt – unterrichtet werden soll, im Sommer 2022 in Betrieb genommen werden kann. Denn das Fach WAT, in dem besonders viel praktisch gearbeitet wird und nicht nur handwerkliche Fertigkeiten erlernt werden können, hat an der Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Lernen“ einen großen Stellenwert. In den neuen Räumen sollen die Schülerinnen und Schüler ideale Lernbedingungen erhalten. Es entstehen drei große Werkräume, ein Theorieraum, Sanitäranlagen, ein Personal- und Hausmeisterraum sowie ein Raum, in dem die Gerätschaften für den zukünftigen Schulgarten gelagert werden sollen. 1,6 Millionen Euro investiert der Landkreis Ostprignitz-Ruppin in den Neubau, der vom Kreistag beschlossen wurde und von der Investitionsbank des Landes Brandenburg mit rund 905.400 Euro gefördert wird. Die 122 Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi-Schule freuen sich auf die neuen Werkräume, das verrieten sie beim Richtfest im Gespräch mit dem Landrat. Täglich haben sie von ihren Klassenräumen den Fortschritt des Baus im Blick.

Für das Richtfest hatten einige Schülerinnen und Schüler zwei Lieder, ein Gedicht und sogar einen Tanz vorbereitet, die mit viel Applaus belohnt wurden. Zimmerermeister Philipp Schwarz von der Zehdenicker Verkehrs- und Tiefbau GmbH wünschte beim Richtspruch auf dem Dach des einstöckigen Gebäudes dem Bau für die Zukunft alles Gute. Landrat Ralf Reinhardt durfte dann abschließend unter den wachsamen Augen und Ohren der Kinder und Jugendlichen den letzten Nagel in den Dachstuhl einschlagen.

richtfest arbeitslehre 21.6.2021richtfest arbeitslehre 21.6.2021richtfest arbeitslehre 21.6.2021richtfest arbeitslehre 21.6.2021