Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

13.03.2020

Coronavirus: Einschränkungen an Schulen und Kitas

Wie die Landesregierung in Potsdam heute mitgeteilt hat, wird ab dem kommenden Mittwoch (18.03.2020) und vorerst bis zum Ende der Osterferien landesweit an den Kitas und Schulen keine reguläre Betreuung bzw. kein regulärer Unterricht stattfinden.

Mit dieser Maßnahme soll die Coronavirus-Epidemie eingedämmt und die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden, um eine mögliche Überforderung des Gesundheitssystems zu verhindern. Die allgemeine Schulpflicht entfällt in dieser Zeit. Es handelt sich aber nicht um eine generelle Schließung, vielmehr soll für Kinder, deren Eltern in krisenrelevanten Berufen arbeiten oder besonderen Belastungen ausgesetzt sind, eine Notbetreuung organisiert werden. 

Landrat Ralf Reinhardt in einer ersten Reaktion:

"Wir werden Kontakt mit den Amtsdirektoren und Bürgermeistern unseres Landkreises aufnehmen, um in gemeinsamer Abstimmung, aber auch in weiteren intensiven Gesprächen mit der Landesregierung, eine Notbetreuung an Schulen und in Kitas zu gewährleisten. Es sind neue und riesige Herausforderungen, die auf uns in Ostprignitz-Ruppin zukommen. Diese können wir nur gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern meistern."

Die vollständige Mitteilung der Staatskanzlei des Landes Brandenburg