Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

21.10.2020

Wuthenow gewinnt Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Strahlende Gesichter in Wuthenow: Beim Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", der trotz Corona mit guter Beteiligung in diesem Jahr doch noch stattfinden konnte, sicherte sich der Neuruppiner Ortsteil mit seinen 434 Einwohnerinnen und Einwohner den ersten Platz.

Bei der offiziellen Bekanntgabe der Platzierungen im Kyritzer Kulturhaus konnten sich Heike Hausbalk, Vorsitzende des Kultur- und Sportvereins, Petra Schmölling vom Wuthenower Dorfgemeinschaftsverein sowie der stellvertretende Ortsvorsteher Peter Lenz über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro freuen. Das Dorf habe vor allem mit seinem reichhaltigen Sport- und Freizeitangebot die Jury überzeugen können, so die Begründung in der Laudatio. Aufgezählt wurden unter anderem das Kartoffelfest, das Seifenkistenrennen, aber auch die Kita und die öffentlich zugängliche Kantine als wichtiger Ort der Kommunikation. Das Preisgeld wollen die Wuthenower, die sich voraussichtlich auch am Landeswettbewerb im Jahr 2022 beteiligen werden, in den Saal des Dorfgemeinschaftshauses stecken, der dringend saniert werden muss.

Auf dem zweiten Rang landete mit einem Preisgeld von immerhin 5.000 Euro der Wittstocker Ortsteil Freyenstein ("Geschichte wird erlebbar gemacht"), gefolgt vom Kyritzer Ortsteil Berlitt ("es herrscht Aufbruchstimmung") auf Platz 3 und 3.000 Euro. Auch für die beiden anderen teilnehmenden Dörfer, nämlich Holzhausen (Stadt Kyritz) und Betzin (Gemeinde Fehrbellin), war die Reise zur Prämierung in Kyritz nicht umsonst, denn sie wurden - ebenso wie Freyenstein - mit Sonderpreisen in Höhe von bis zu 1.500 Euro für ihr außergewöhnliches Engagement belohnt.

Zu den Gratulanten gehörten neben Vizelandrat Werner Nüse auch die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke sowie ihre Kollegen Jens-Peter Golde (Neuruppin), Mathias Perschall (Fehrbellin) und Jörg Gehrmann (Wittstock). Ein besonderes Dankeschön galt aber Antje Woltersdorf von der Kreisverwaltung, die sich seit vielen Jahren mit großem Einsatz, viel Liebe und jeder Menge Herzblut um die Kreiswettbewerbe kümmert.