Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

21.10.2020

Landkreis verurteilt mutmaßlichen Brandanschlag auf das Schärfste

Der Vizelandrat von Ostprignitz-Ruppin, Werner Nüse, hat sich heute vor der Presse zu dem mutmaßlichen Brandanschlag auf das Auto des Neuruppiner Bürgermeisters Jens-Peter Golde geäußert und die Tat aufs Schärfste verurteilt:

"Eine solche Brandstiftung ist rücksichtslos, feige und verabscheuungswürdig. Es ist ein großes Glück, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Es bleibt nur zu hoffen, dass der oder die Täter schnell ermittelt werden können."