Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

20.01.2021

Weiterer Anstieg bei der Zahl der COVID-19-Infektionen

Die COVID-19-Lage im Landkreis Ostprignitz-Ruppin bleibt nach wie vor kritisch. Seit unserer gestrigen Pressemitteilung sind 98 Neuinfektionen dem Gesundheitsamt gemeldet worden. Drei Menschen, die an COVID-19 erkrankt waren, sind leider verstorben: Es handelt sich dabei um eine Frau Mitte 60 und einen Mann Anfang 80 aus Neuruppin sowie einen Mann Ende 80 aus der Gemeinde Fehrbellin. Die Gesamtzahl der Verstorbenen hat sich damit auf 56 erhöht.

Von Neuinfektionen betroffen sind erneut mehrere Einrichtungen im Landkreis, darunter das OSZ in Neuruppin. Nach einem positiven Testergebnis in der Schülerschaft der Jahrgangsstufe 13 befinden sich etwas mehr als 40 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrkraft vorsorglich in Quarantäne. Auch am Neuruppiner Schinkelgymnasium ist eine Person aus der Schülerschaft der 10. Jahrgangsstufe erkrankt. Mehrere Kontaktpersonen müssen deshalb in Quarantäne, eine genaue Zahl kann noch nicht genannt werden, da die Ermittlungen des Gesundheitsamtes noch nicht abgeschlossen sind.

Beim bereits bekannten Infektionsgeschehen in der Kita in Wildberg hat es bei einer mitarbeitenden Person ein positives Testergebnis gegeben, weshalb für 10 Kinder Quarantänemaßnahmen gelten. Auch in der Kita "Krümelkiste" in Lögow ist eine Person aus dem Bereich der Erzieher positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. In der Folge sind 26 Kinder und 10 Beschäftige in Quarantäne. Darüber hinaus sind Bewohner einer Betreuungseinrichtung in der Gemeinde Fehrbellin an COVID-19 erkrankt.

In den drei Krankenhäusern im Landkreis (Neuruppin, Wittstock, Kyritz) werden derzeit 82 Menschen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 56 befinden sich auf einer Normalstation, 26 müssen intensiv versorgt werden. Davon werden derzeit 12 Patientinnen bzw. Patienten beatmet.

Mit den insgesamt 98 neuen laborbestätigten Fällen sind seit Beginn der Pandemie im Landkreis 2.615 COVID-19-Fälle dem Gesundheitsamt gemeldet worden, davon sind 1.033 noch aktive Fälle. 1.526 Menschen gelten als genesen, das sind 60 mehr im Vergleich zur Meldung am Vortag.

Die 7-Tage-Inzidenz für Ostprignitz-Ruppin, die vom Landesamt für Gesundheit (LAVG) veröffentlicht wird und für mögliche Rechtsfolgen gemäß der Eindämmungsverordnung des Landes maßgeblich ist, wird mit 386,4 angegeben. Aufgrund von zeitlichen Verzögerungen bei der Datenübermittlung enthält dieser Wert nicht alle aktuellen Zahlen des Gesundheitsamtes. Der vom Gesundheitsamt errechnete Inzidenzwert liegt bei 477,4. Die Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner im Landkreis. Der Wert enthält COVID-19-Fälle, die bis einschließlich gestern gemeldet wurden.

Weitere Informationen enthält das Dashboard für Ostprignitz-Ruppin, u.a. mit der Verteilung der Fälle auf die einzelnen Ämter, Gemeinden und Städte des Landkreises.