Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

21.11.2016

Entsorgung von Arzneimitteln

Bislang bestand die Möglichkeit, Altmedikamente bei einigen Apotheken in unserem Landkreis abzugeben. Dieses Rücknahmesystem wird zum Jahresende 2016 eingestellt. Aus diesem Grund möchten wir über die richtige Entsorgung von Arzneimitteln informieren.

Sofern der Beipackzettel eines Arzneimittels keine speziellen Hinweise für die Entsorgung enthält, sollten Sie sich an folgende Grundsätze orientieren:

  1. Altarzneimittel zählen zum Siedlungsabfall und können deshalb über den Restmüll entsorgt werden. Dies ist ein sicherer Entsorgungsweg, da durch die Verbrennung und Vorbehandlung des Siedlungsabfalls die in Arzneimitteln enthaltenen Schadstoffe weitgehend zerstört oder inaktiviert werden.
     
  2. Altarzneimittel dürfen nicht über die Toilette oder das Waschbecken entsorgt werden! Dies belastet den Wasserkreislauf. Aus dem gleichen Grund sollte das Ausspülen von Glasbehältern, in denen sich Arzneimittelreste befinden, unterlassen werden.
     
  3. Achten Sie bei der Entsorgung von Tabletten über den Restmüll darauf, dass diese in der Blisterverpackung verbleiben und nicht in die Hände von Kindern gelangen. Gleiches gilt auch für benutzte Kanülen.

Enthält der Beipackzettel eines Arzneimittels spezielle Hinweise für die Entsorgung – dies gilt insbesondere für Zytostatika oder hormonelle Medikamente – sollte Folgendes beachtet werden: 

  1. Diese Altarzneimittel zählen zum gefährlichen Abfall und sind durch den Bürger kostenfrei am Schadstoffmobil abzugeben. Das Gleiche gilt auch für Quecksilberthermometer.
    Die Termine für das Schadstoffmobil werden im Januar 2017 über den Wochenspiegel und die Internetseite des Landkreises OPR bekannt gegeben.
     
  2. Apotheken, Arztpraxen oder andere Gewerbebetriebe haben die Möglichkeit der kostenpflichtigen Abholung von Altarzneimitteln durch das Schadstoffmobil. Eine vorherige Anmeldung beim Landkreis OPR mit diesem Formular ist dafür erforderlich.

Wenn Sie sich an diese Grundsätze halten, dann handeln Sie umweltbewusst und werden damit Ihrer Verantwortung für die ordnungsgemäße Entsorgung von Altarzneimitteln gerecht.

Im Zweifelsfall geben die Kollegen der Abfallwirtschaft gerne Auskunft.