Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

26.01.2018

28. Brandenburgische Frauenwoche - Veranstaltungsanmeldungen werden entgegen genommen

Liebe Bürgerinnen und Bürger

der Beirat der Brandenburgischen Frauenwoche hat sich unter Federführung des Frauenpolitischen Rates in Vorbereitung auf die Brandenburgische Frauenwoche 2018 auf das Motto "SELBER SCHULD" festgelegt.

Das Motto ruft dazu auf, sich gegen individualisierte Schuldzuweisungen zu wenden. Häufig sind es strukturelle Diskriminierungen, die z. B. Altersarmut von Frauen begünstigen, Frauen und Mädchen von politischen Mandaten fernhalten oder traditionelle Geschlechterrollen aufrechterhalten.

Ziel der diesjährigen Brandenburgischen Frauenwoche soll es sein, gesellschaftliche Probleme als solche zu begreifen und zu verändern. Dabei geht es auch um Über-lagerungen verschiedener Formen von Ungleichheit. Woran Frauen wirklich "Selber Schuld" sind, im positiven Sinne, das sind die Rechte, die sie gemeinsam erstritten haben: Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland endlich Realität. Auch das Vergewaltigung in der Ehe eine Straftat ist und auch die Frauenhäuser sind letztlich Verdienste der Frauen, die sich jahrzehntelang in der Politik und Zivilgesellschaft dafür eingesetzt haben. An diese Erfolge wollen wir mit der diesjährigen Frauenwoche anknüpfen.

Der Landkreis ruft auf, für die Kernzeit vom 1. März 2018 bis zum 14. März 2018 Veranstaltungen im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche zu organisieren und durchzuführen.

Die landesweite Auftaktveranstaltung wird am Donnerstag, dem 1. März 2018 in Potsdam stattfinden. Die kreisliche Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Verein Neuruppiner Frauen für Frauen für den 06.03.2018 vorbereitet. Wir werden den Dokumentarfilm "Unter aller Augen" vorführen. Die Regisseurin des Films, Claudia Schmid, dürfen wir herzlich zu einem Nachgespräch zum Film in Neuruppin für zwei Veranstaltungen begrüßen. Seit 1991 arbeitet Claudia Schmid als freie Regisseurin und Filmautorin für den WDR, Arte und 3sat. Im Laufe der Jahre hat sie etwa 15 Dokumentationen mit dem Schwerpunkt Bildende Kunst und Künstlerportrait realisiert. 2003 erhielt ihr Film über Werner Schroeter, "Liebesversuche – Portrait Werner Schroeter", den ersten Preis beim Festival International du Film d’Art in Paris. UNTER ALLER AUGEN taucht ein in die Lebenswelt von Frauen, die schlimmster Gewalt ausgesetzt waren und sich freigekämpft haben. Gewalt an Frauen ist allgegenwärtig in Asien, Afrika, Europa - in Benin, in Bangladesch, in der DR Kongo, aber auch mitten in Deutschland. Eine der Filmvorführungen wird als Abendveranstaltung geplant, um möglichst einem breiten Publikum die Teilnahme zu ermöglichen.

Die Gleichstellungsbeauftragte Marlies Grunst bittet Veranstaltungen in den (Frauen)Vereinen, Städten und Gemeinden im Rahmen der 28. Brandenburgischen Frauenwoche mit frauenpolitischen Inhalten dem Landkreis für die Zusammenstellung eines Programms für den gesamten Landkreis möglichst bis zum 04. Februar 2018 unter folgender Adresse mitzuteilen:

Kreisverwaltung Ostprignitz-Ruppin
Virchowstr.14-16
16816 Neuruppin
Tel.: 03391 688 7020
E-Mail: frauenwoche@opr.de

Alle geplanten Veranstaltungen werden durch den Frauenpolitischen Rat auf deren Homepage veröffentlicht bzw. als Pressemitteilung auch in den regionalen Zeitungen. Bei Rückfragen bzw. Abstimmungsbedarf können sich Veranstalter/innen direkt an die Gleichstellungsbeauftragte wenden:

Frau Marlies Grunst
Büro Landrat
Gleichstellungsbeauftragte/Ausbildungsleiterin
Virchowstraße 14-16
DE - 16816 Neuruppin
Telefon:
03391 688 7020

E-Mail:

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden