Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

26.01.2018

Landkreis Ostprignitz-Ruppin erlässt Gebühr für Trichinenuntersuchung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ab 01. 02 .2018 – und zunächst befristet bis zum 30. Juni 2018 – übernimmt der Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Kosten, die für die Untersuchung erlegter Wildschweine auf Trichinen anfallen. Dies gilt für Wildschweine aller Altersklassen, die auf dem Gebiet des Landkreises erlegt wurden.

Jedes erlegte Wildschwein ist vor der Freigabe zum Verzehr auf Trichinen zu untersuchen. Für diese amtliche Untersuchung war bisher eine Gebühr zu entrichten, von der die Jäger jetzt befreit werden. Der vollständig ausgefüllte Wildursprungsschein gilt als Antrag für die Gebührenbefreiung.

Ziel ist es, durch die finanzielle Entlastung einen Anreiz für die Jäger vor Ort zu schaffen, die Jagd auf Wildschweine, insbesondere auf Frischlinge, zu intensivieren. Eine drastische Bestandsreduzierung bei Schwarzwild ist dringend erforderlich, um das Risiko der Infektion mit dem Virus der Afrikanischen Schweinepest zu mindern.

In diesem Zusammenhang werden die Jäger nochmals aufgefordert, zur Früherkennung im Rahmen ihrer Mitwirkungspflicht bei der Tierseuchenprophylaxe Blutproben von erlegten und verunfallten Wildschweinen zu entnehmen. Sonstige verendete Wildschweine sind unverzüglich beim Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Amt für Verbraucherschutz und Landwirtschaft, außerhalb der Dienstzeiten beim amtstierärztlichen Bereitschaftsdienst, anzuzeigen.