Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

23.07.2019

Rund 30 neue Mobilfunkstandorte im Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Das Mobilfunknetz im Landkreis Ostprignitz-Ruppin soll weiter ausgebaut und verbessert werden. Die Telekom hat angekündigt, in den kommenden Monaten rund 30 neue Mobilfunkstandorte im Nordwesten Brandenburgs aufzustellen.

In ländlichen Bereichen der Gemeinden Fehrbellin, Heiligengrabe, Wusterhausen/Dosse, der Ämter Lindow (Mark), Neustadt/Dosse und Temnitz sowie der Städte Neuruppin, Rheinsberg, Kyritz und Wittstock/Dosse soll – neben dem Dienst GSM für klassische Mobilfunktelefonie – auch der mobile Breitbanddienst LTE angeboten werden. Mit LTE ist eine Datenübertragung von bis zu 50 Megabit pro Sekunde möglich.

Landrat Ralf Reinhardt begrüßt die Ausbaupläne: "Ein enger Abstimmungsprozess mit den Planern der Telekom hat in den letzten Monaten zu diesem erfreulichen Ergebnis geführt. Wir freuen uns über das intensive Ausbauprogramm, auch wenn noch nicht alle Funklöcher im Landkreis verschwunden sind. Aber es ist ein großer Schritt in Richtung einer flächendeckenden Mobilfunkversorgung, die unser Hauptziel bleibt."