Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

11.09.2019

Modellprojekt "Miteinander.Gemeinsam.Gesund!" startet

Wie können Prävention und Gesundheitsförderung stärker im Alltag von Kindern und Jugendlichen gesichert werden? Wie können Präventionsketten noch besser im Landkreis verankert werden?

Um diese und andere wichtige Fragen geht es am kommenden Dienstag, 17.09.2019, bei einer Fachveranstaltung im Amt für Familien und Soziales in Neuruppin, mit der das fünfjährige Modellprojekt „Miteinander.Gemeinsam.Gesund!“ gestartet wird. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin, die Techniker Krankenkasse sowie der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes haben dazu Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, Gesundheitsberufen, Wirtschaftsverbänden, öffentlichen Gesundheitsdiensten, Kita- und Schulträgern sowie freien Trägern eingeladen. Dabei sollen Informationen über das neue Modellprojekt ausgetauscht und in Workshops konkrete Ziele für die Bereiche gesunde Ernährung, Stressabbau, Suchtverhalten, Gewalt und Mobbing formuliert werden.

Hauptanliegen des Modellprojekts ist die gezielte Gesundheitsförderung und Verbesserung der gesundheitlichen Chancen von Kindern und Jugendlichen im Flächenlandkreis Ostprignitz-Ruppin. Durch den Aufbau eines dichten und arbeitsfähigen Präventions- und Fachforums sollen für bestehende Angebote größere Reichweiten entwickelt und so eine flächendeckende und bedarfsgerechte Versorgung erreicht werden. Waltraud Kuhne, Dezernentin für Gesundheit und Soziales im Landkreis, weist denn auch auf die besondere Bedeutung, gerade regionaler Präventionsketten hin: „Die Grundlagen für ein gesundes Leben werden in der Kindheit und Jugend gelegt. Wir brauchen deshalb eine gemeinsame Kraftanstrengung von Kitas, Schulen, Ärzten, Verbänden und allen anderen Verantwortlichen, um die Gesundheit von Kindern und Jugendliche zu stärken. Nun geht es darum, die relevanten Handlungsfelder gemeinsam mit allen Beteiligten mit Leben zu füllen.“

Mit der Auftaktveranstaltung in Neuruppin und dem damit verknüpften Aufbau eines kreisweiten Fachforums soll das Modellprojekt konkrete Gestalt annehmen und dazu beitragen, eine nachhaltige Vernetzungsstruktur für die Prävention und Gesundheitsförderung im Landkreis zu schaffen.

Fachlich Interessierte können sich gerne bei Fragen und für weitere Informationen per Mail an die Projektleiterin beim Amt für Familien und Soziales, Frau Andrea Horn, wenden: miteinander.gemeinsam.gesund@opr.de