Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

16.09.2019

Aufhebung von Wasserschutzgebieten im Landkreis

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sind mehrere Wasserschutzgebiete, die nach DDR-Recht festgesetzt worden sind, mit Wirkung vom 13.09.2019 aufgehoben worden. Zuvor hatte Brandenburgs Umweltminister Vogelsänger eine entsprechende Rechtsverordnung zur Aufhebung von Wasserschutzgebieten unterzeichnet.

Von der jüngsten Aufhebung sind im Landkreis betroffen:

Wasserwerk LPG "Frieden" Freyenstein (Brunnen Massower Weg)

Wasserwerk Breddin

Wasserwerk Breddin (Brunnen 2)

Wasserwerk Bantikow

Wasserwerk Freyenstein (Brunnen 3)

Wasserwerk Wernikow (Brunnen 2)

Die genannten Brunnen werden durch die Trink- und Abwasserverbände schon seit Jahren nicht mehr genutzt. Deshalb ist die Aufhebung der Wasserschutzgebiete unbedenklich. Auch für die Zukunft sind diese Gebiete nicht für die öffentliche Wasserversorgung vorgesehen. Gründe hierfür sind der Verschleiß der Anlagen, Unwirtschaftlichkeit, aber auch Grenzwertüberschreitungen. Die Versorgung mit Wasser in den Gebieten wird durch andere Wasserwerke in ausreichender Menge und beanstandungsfreier Qualität gesichert.

Mit der jetzt in Kraft getretenen Aufhebungsverordnung sind nun landesweit 781 Wasserschutzgebiete durch insgesamt 63 Rechtsverordnungen aufgehoben worden. Das Land Brandenburg will damit die betroffenen Gemeinden und Grundstückseigentümer entlasten und Planungssicherheit für zukünftige Nutzungen der nun von Verboten und Einschränkungen befreiten Flächen sicherstellen.