Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

26.09.2019

Kreisverwaltung warnt vor gefälschten Mails

Aktuell werden gefälschte Mails, die vermeintlich von der Kreisverwaltung Ostprignitz-Ruppin stammen, versendet.

Die Mails werden nach Hinweisen des Landeskriminalamtes mit gefälschten Absendern als vermeintliche Antworten auf tatsächliche Mails versendet. Sie enthalten entweder ein schädliches Office-Dokument direkt als Dateianhang oder einen Link, welcher zum Download eines solchen Dokuments führt. Über die in den Dokumenten enthaltenen Makros werden die Opfersysteme mit Schadsoftware infiziert. Insbesondere die in den Spam-Mails enthaltenen Zitate aus einer vorhergehenden Mail-Kommunikation mit dem vermeintlichen Absender lassen die bösartigen Mails dabei für viele Empfänger authentisch erscheinen und verleiten sie zum Öffnen der schädlichen Office-Dokumente.

Im Verdachtsfall sollten deshalb solche Mail-Anhänge nicht geöffnet bzw. entsprechende Links nicht angeklickt werden.

Der Landkreis bedauert in diesem Zusammenhang auftretende Unannehmlichkeiten, jedoch kann nach den heutigen technischen Möglichkeiten der Missbrauch von Absenderadressen aller Nutzer von Mails nicht vollständig verhindert werden.