Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

19.12.2019

Strecke für automatisierten Bus in Wusterhausen verlängert

Das Forschungsprojekt mit einem automatisiert fahrenden Bus in Wusterhausen/Dosse hat eine neue Phase erreicht.

Ab sofort ist der Bus innerhalb des Probebetriebs auf einer eine längeren Strecke unterwegs, nämlich jetzt auch bis zur Wohnsiedlung "Am Horstberg" im Norden von Wusterhausen. Bisher pendelte das Fahrzeug im Linienbetrieb zwischen dem Zentrum und einem Discounter am südlichen Ortsausgang. Zur Sicherheit ist während der Probephase immer ein Operator mit an Bord, der alle Vorgänge überwacht und im Notfall in den Fahrbetrieb eingreifen kann.

Das Forschungsvorhaben will wissenschaftlich untersuchen, wie fahrerlose, d.h. automatisiert fahrende Fahrzeuge im ländlichen Raum eingesetzt werden können. Vor allem soll erforscht werden, wie solche Minibusse (sechs Fahrgäste haben Platz) Bestandteil des öffentlichen Nahverkehrs werden können und wie sie von den künftigen Nutzern angenommen werden. Die Auswertung einer Fahrgastbefragung im Probebetrieb wird demnächst vorgestellt.

Weitere Informationen und die Fahrpläne zum Busprojekt in Wusterhausen finden Sie auf der Webseite www.autonv.de

Autonomer Bus Wusterhausen