Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

17.01.2020

Wulkow ist Gastgeber des 17. Brandenburger Dorf- und Erntefestes

Der Neuruppiner Ortsteil Wulkow ist am 12. September 2020 Ausrichter des Brandenburger Dorf- und Erntefestes.

Beim Brandenburg-Tag der diesjährigen Internationalen Grünen Woche in Berlin überreichte eine Delegation der uckermärkischen Gemeinde Passow offiziell den symbolischen Staffelstab an Wulkow. Passow war Gastgeberin des Dorf- und Erntefestes im Jahr 2019.

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin gratuliert Wulkow zur erfolgreichen Bewerbung um die Ausrichtung des Festes

„Mit der Auswahl von Wulkow ist ein Volltreffer gelungen. Mit seinem dörflichen Charakter sowie unterschiedlichen landwirtschaftlichen Betrieben ist dieser Ort bestens geeignet, die Potenziale des ländlichen Raums in Ostprignitz-Ruppin optimal zu präsentieren“, so Vizelandrat Werner Nüse nach der Bekanntgabe. Außerdem verfüge Ostprignitz-Ruppin mit seiner großen Zahl von Kunsthandwerkern und Kulturschaffenden über die Voraussetzungen, um in Wulkow im Rahmen des Festes den zahlreichen Gästen ein abwechslungsreiches Kulturprogramm anzubieten.

Der Landkreis hatte die Bewerbung Wulkows unterstützt, u.a. mit einem Empfehlungsschreiben an pro agro, den Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin.

Als finanziellen Beitrag wird der Landkreis für das Brandenburger Dorf- und Erntefest 5.000 Euro zur Verfügung stellen.

Bei der Durchführung des Festes wird die Regionalinitiative Prignitz Ruppin e.V., die bei der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg (REG) angesiedelt ist, gemeinsam mit der REG unterstützend mitwirken.

Zur Entstehung des Dorf- und Erntefestes in Brandenburg

Die lange Tradition der Erntefeste haben Mitte der 90er-Jahre der Landesbauernverband Brandenburg e.V. und der Brandenburger Landfrauenverband e.V. wiederbelebt. Sie riefen 1994 zum ersten Wettbewerb um die schönste Erntekrone in Neuseddin auf, an dem elf Kronen beteiligt waren. Die drei erstplazierten Erntekronen werden traditionell dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, dem Landwirtschaftsminister und dem Brandenburgischen Landtag überreicht. Dabei wird auch über Sorgen, Probleme und Nöte der Menschen im ländlichen Raum informiert.

Das erste Brandenburger Landeserntefest wurde 1995 in Fahrland begangen. Beim Landeserntefest 1998 in Hardenbeck wurde zum ersten Mal eine Erntekönigin gekürt. Das Brandenburger Dorffest wird seit 1996 auf Initiative des brandenburgischen Landwirtschaftsministeriums durchgeführt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung sollen die Aktivitäten der Bürger im ländlichen Raum und ein lebendiges Gemeindeleben stehen. Die beiden Brandenburger Landesfeste "Dorffest" und "Erntefest" werden seit 2004 in einem Fest gefeiert. Im Rahmen einer Ausschreibung können sich jährlich aktive Dörfer zur Ausrichtung dieses Landesfestes für den ländlichen Raum bewerben.

WulkowErntefestA