Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

12.02.2020

Bürgerberatung ab sorfort im neuen Wittstocker Bürgerbüro

Dienstleistungen bürgernah anbieten, Serviceangebote bürgerfreundlich bündeln - so kann das Konzept umschrieben werden, das nun mit dem neuen Bürgerbüro im historischen Wittstocker Bahnhofsgebäude in die Tat umgesetzt worden ist.

Unter dem Dach des alten Bahnhofs sind nicht nur Bürgerbüro, Kfz-Zulassung und Standesamt untergebracht, auch die Bürgerberatung (bisher in der Rheinsberger Straße) wird ab sofort vom neuen Bürgerbüro im Auftrag des Landkreises betreut.

Landrat Ralf Reinhardt und Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann eröffneten am Dienstag gemeinsam das neue Domizil. „Ich freue mich sehr, dass es uns mit der Stadt Wittstock gelungen ist, Dienstleistungen noch bürgernäher und konzentrierter anzubieten. Das Bürgerbüro im alten Bahnhof ist dafür der ideale und zudem auch attraktive Standort. Das Gemeinschaftsprojekt ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Landkreis und Kommune zum Nutzen aller Bürgerinnen und Bürger kooperieren können und sollten, um Dienstleistungsangebote aus einer Hand anzubieten“, erklärte Ralf Reinhardt. „Von dieser Zusammenarbeit profitieren alle, das macht Lust auf mehr“, fügte Jörg Gehrmann hinzu.

Die Bürgerberatung umfasst unter anderem die Ausgabe von Anträgen bzw. deren Annahme, Registrierung und Weiterleitung an die zuständigen Fachämter. Dabei kann es sich beispielsweise um Anträge zum Bafög, zu Sozialhilfeleistungen, zum Elterngeld, Wohngeld sowie zu Bildung und Teilhabe handeln.

Telefonisch ist die Bürgerberatung in Wittstock unter der Rufnummer 03394/ 429 318 zu erreichen.

Bürgerbüro2