Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

21.02.2020

Premiere in Barsikow: E-Dorfmobil nimmt Fahrt auf

Barsikow, ein kleines Dorf mit 183 Einwohnern im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und Ortsteil der Gemeinde Wusterhausen/Dosse, hat Brandenburgs wohl erstes E-Dorfmobil in Betrieb genommen.

Das neue Elektromobil funktioniert nach dem Carsharing-Prinzip. Über eine App oder auch per Telefon können die Basikower jetzt Fahrten buchen und so auch ohne eigenes Auto zum nächsten Bahnhof, Arzttermin oder zum Einkauf fahren. Das alles zu sehr günstigen Konditionen, denn pro Stunde werden nur 1,99 Euro und pro Kilometer 10 Cent abgerechnet. Der Dorfverein Barsikow e.V., der das Projekt angestoßen und zum Laufen gebracht hat, plant später sogar einen Chauffeur-Service mit dem E-Mobil, um das Angebot auch für Dorfbewohner ohne Führerschein attraktiv zu machen.

Die Dorfmobil-Premiere stößt auch bei der Landesregierung in Potsdam auf ein positives Echo. Der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz, Axel Vogel, hob in einem schriftlichen Grußwort vor allem den Vorbildcharakter für andere Gemeinden hervor. „Mit dem E-Dorfmobil-Projekt wird ein wichtiger Beitrag für innovative Mobilität im ländlichen Raum und damit für den Klimaschutz geleistet. Barsikow kann Vorreiter und Vorbild für andere Dörfer und Gemeinden sein, wenn es um nachhaltige Mobilitätslösungen jenseits der Städte geht."

Gefördert wurde die Anschaffung des neuen E-Dorfmobils vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit 25.000 Euro. Landrat Ralf Reinhardt, der selbst bei Dienstfahrten häufig auf ein Elektroauto zurückgreift, lobte in seiner Rede insbesondere das ehrenamtliche Engagement der Barsikower. „Es ist schon beeindruckend, was ein kleiner Dorfverein im wahrsten Sinne des Wortes bewegen kann. Ein wichtiges Projekt für die Mobilität im ländlichen Raum, das Nachahmer finden sollte.“

Damit dieses Ziel erreicht werden kann, hat der Landkreis Ostprignitz-Ruppin erneut ein Förderprogramm für dieses Jahr auf den Weg gebracht, um so weitere nachhaltige und innovative E-Mobilitätsprojekte im ländlichen Raum zu unterstützen. Insgesamt stehen dafür 65.000 Euro zur Verfügung. Antragsberechtigt sind die Gemeinden im Landkreis sowie Vereine und Genossenschaften.

Weitere Informationen und Auskünfte zum neuen E-Dorfmobil gibt gerne die Vorsitzende des Dorfvereins Barsikow e.V., Frau Dr. Anna Funke, Tel. 033978 / 70 847.

DorfmobilAllgemein1