Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

27.02.2020

Guter Beginn für den Kreis-Kita-Elternbeirat in Ostprignitz-Ruppin

Mit dem Gesetz zur Umsetzung des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung (Brandenburgisches Gute-KiTa-Gesetz) erfolgte eine Änderung des Kitagesetzes Brandenburg (KitaG). Damit wurde gleichzeitig auch der Grundstein für die Bildung von Kreis-Kita-Elternbeiräten gelegt.

Die entsprechende Kitaelternbeiratsverordnung trat mit dem 01.08.2019 in Kraft. Die Kreis-Kita-Elternbeiräte (KKEB) sind zukünftig zu allen wesentlichen, die Kindertagesbetreuung betreffenden Fragen ihres Zuständigkeitsgebietes anzuhören.

Hierzu zählen insbesondere:

  • Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und den damit im Zusammenhang stehenden Fragen der Fachkräftesicherung
  • Aufstellung und Fortschreibung des Kita-Bedarfsplanes

Zu den Aufgaben des KKEB zählen dagegen nicht die Belange bzw. Angelegenheiten von einzelnen Einrichtungen oder Trägern.

Bereits im Juni 2019 hat das Amt für Familien und Soziales des Landkreises eine Mitteilung an alle Kindertageseinrichtungen und Träger verschickt. Darin wurden sie gebeten, Eltern für die Mitarbeit im KKEB als Mitglied oder für die Stellvertretung zu werben und diese dann im Rahmen der Elternversammlungen in den Kindertageseinrichtungen zu wählen.

Insgesamt konnten 37 Eltern aus 23 Kindertageseinrichtungen (von insgesamt 87 Einrichtungen im Landkreis) für diese Aufgabe gewonnen werden, so dass am 22.10.2019 der Kreis-Kita-Elternbeirat für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin gewählt wurde. Die positive Resonanz ist keineswegs überraschend, wie auch die Dezernentin für Gesundheit und Soziales beim Landkreis, Waltraud Kuhne, feststellt: "Qualitätssicherung ist für die Eltern ein wichtiges Thema, etwa wenn es um die Öffnungszeiten für Kitas geht. Deshalb sind wir glücklich, dass dem KKEB ein guter Start gelungen ist." 

In den ersten drei Sitzungen des KKEB Ostprignitz-Ruppin mussten zunächst viele Formalitäten geklärt werden. Es wurden ein Vorstand und die Vertreter für den Landes- und Bundeselternbeirat sowie den Jugendhilfeausschuss gewählt und eine Geschäftsordnung erstellt. Danach wurde bereits sehr umfangreiche Arbeit durch die Mitglieder des KKEB geleistet. Unter anderem wurde die Webseite www.kkeb-opr.de erstellt, auf der die aktuellen Entwicklungen und Arbeitsinhalte dargestellt werden.

Die Mitarbeit im KKEB ist ehrenamtlich. Der Landkreis hat jedoch eine Satzung erlassen, nach der die Fahrtkosten für die Versammlungen erstattet werden können und der Vorstand in seiner Arbeit unterstützt wird. Der Jugendhilfeausschuss hat der Satzung bereits zugestimmt und zur Beratung in den Kreistag am 26.3.2020 weitergeleitet.

Der Kreis-Kita-Elternbeirat wurde für zwei Jahre gewählt, aber es besteht noch die Möglichkeit, Mitglied zu werden und sich aktiv zu beteiligen. Gerne können das auch Eltern von Kindern aus Kindertagespflegen und aus den Horten sein. Voraussetzung dafür ist, dass er/sie von der Elternversammlung der jeweiligen Kindertageseinrichtung gewählt wurde. Die Ansprechpartner für Interessierte sind auf der Webseite des KKEB angegeben.