Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

11.03.2020

Coronavirus: Landrat dankt den Bürgerinnen und Bürgern

Mit Blick auf das aktuelle Coronavirus-Geschehen in Neustadt (Dosse) dankt Landrat Ralf Reinhardt allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verhalten und das bisher geleistete Engagement.

"Ich möchte an dieser Stelle allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern in Neustadt (Dosse) und im Landkreis ganz ausdrücklich danken für das entgegengebrachte Verständnis, aber auch meinen ehrlichen Respekt zollen für den ruhigen und besonnenen Umgang mit dieser ungewöhnlichen Situation, die für alle Beteiligten nicht einfach ist. Unser eindringlicher Appell an die rund 2.250 Menschen, zu Hause zu bleiben zum Schutz der eigenen Gesundheit und der unserer Bevölkerung, wird sehr positiv auf- und angenommen. Es wird Verständnis gezeigt – was auch und vor allem das Feedback widerspiegelt, das wir von den Bürgern über unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hotline immer wieder vermittelt bekommen. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass die Neustädterinnen und Neustädter in dieser schwierigen Lage zusammenhalten, sich gegenseitig helfen, es auch als ihrer staatsbürgerliche Pflicht ansehen, zu unterstützen und wo sie können, mit anzupacken. Dafür danke ich von ganzem Herzen!

Und dieser ausdrückliche Dank gilt auch und im besonderen Maße den Unternehmerinnen und Unternehmen, den Betrieben, für die diese Situation überhaupt nicht einfach ist, wenn Mitarbeiter aus bekannten Gründen nicht zur Arbeit erscheinen können und der Betrieb nicht wie gewohnt laufen kann oder Kundschaft ausbleibt. Das ist eine schwierige Lage, aber auch hier bekommen wir meist positive Rückmeldungen und auch die Einsicht, dass ohne unseren eindringlichen Appell, zu Hause zu bleiben, die Zahl der Krankheitsfälle und damit die Ausfälle am Arbeitsplatz sowie weitere Konsequenzen durchaus höher und schwerwiegender ausfallen könnten, letztlich auch der gesamtvolkswirtschaftliche Schaden. Das bitte ich auch immer zu bedenken, wenn darüber diskutiert wird, ob ein solcher Appell, eine solche Empfehlung, sinnvoll ist oder nicht.

Aber ich bin guten Mutes und der festen Überzeugung, dass wir diese Situation jetzt und auch in Zukunft in einem Miteinander hier im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gut meistern werden."

IMG_besonders