Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

19.03.2020

Weitere bestätigte Coronavirus-Infektionen im Landkreis

UPDATE 20.03.2020: Stand jetzt - 14:14 Uhr - sind im Landkreis Ostprignitz-Ruppin keine weiteren Coronavirus-Infektionsfälle hinzugekommen. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionsfälle liegt damit weiterhin bei 6.

Zum 6. Fall, bei dem noch Ermittlungen des Gesundheitsamtes liefen und keine genaueren Angaben gemacht werden konnten (siehe untenstehende Meldung vom 19.03.2020), liegen nun Informationen vor. Es handelt sich um eine infizierte Person aus dem Raum Fehrbellin. Der Mann war mit seiner Tochter aus einem Risikogebiet in den Alpen zurückgekehrt. Der Mann ist nach seiner Rückkehr positiv getestet worden, bei seiner Tochter fiel der Test negativ aus. Es besteht Isolation. Der Gesundheitszustand ist derzeit stabil.

Die infizierte Person bleibt so lange isoliert, bis sie vollständig genesen und ein weiterer Coronavirus-Test danach negativ ausgefallen ist.


Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gibt es weitere bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus.

Es handelt sich hierbei zum einen um vier in einem Haushalt lebende Personen, unter ihnen eine Lehrkraft der Pestalozzi-Schule in Neuruppin sowie eine Lehrkraft der Klinikschule der Ruppiner Kliniken. Alle vier Personen befinden sich in häuslicher Isolation. Der Gesundheitszustand wird überwacht. Nach dem jetzigen Kenntnisstand war Auslöser der Infektionen eine private Feierlichkeit in Berlin. Nur eine der genannten Personen wies zunächst Symptome auf.

In Folge der positiven Testung der Lehrkraft der Pestalozzi-Schule und der in dem Haushalt lebenden weiteren infizierten Personen gilt für ca. 125 Schülerinnen und Schüler, für alle 26 Lehrerinnen und Lehrer sowie für das technische Personal der Schule eine häusliche Isolation bis einschließlich 31.03.2020. Eine Isolation der Haushaltsangehörigen der betreffenden Personen ist aufgrund einer Risikoeinschätzung des Gesundheitsamtes nicht notwendig. Die auf dem Schulgelände befindliche Kita Li-La Sausewind ist nicht betroffen, da hier kein Kontakt zu den infizierten Personen bestand.

Im Fall der Lehrkraft an der Klinikschule/Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie sind ebenfalls Maßnahmen ergriffen worden. Die Klinikschule/Tagesklinik wurde geschlossen. Die in der Klinik stationär aufgenommenen Kinder, die möglicherweise Kontakt zur Infizierten Lehrkraft hatten, sind räumlich in einem abgegrenzten Bereich des T-Hauses untergebracht und isoliert worden. Der Zugang zu diesem Haus ist weitestgehend untersagt. Der Betrieb der Tagesklinik sowie der Psychiatrischen Institutsambulanz für Kinder und Jugendliche wurde eingestellt.

In einem weiteren positiv getesteten Fall aus dem Landkreis sind die Ermittlungen des Gesundheitsamtes noch nicht abgeschlossen.

Damit liegt die Zahl der bestätigten Infektionen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin derzeit bei insgesamt 6. In Neuruppin war gestern die erste Corona-Infektion bestätigt worden.