Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

02.04.2020

Landkreis reicht Beschwerde gegen Entscheidungen des Verwaltungsgerichts Potsdam ein

Das Verwaltungsgericht Potsdam hat mit zwei Beschlüssen vom 31.03.2020 die aufschiebende Wirkung von Widersprüchen gegen die geltende Allgemeinverfügung Reisen des Landkreises Ostprignitz-Ruppin angeordnet.

Gegen diese Entscheidungen ist heute Beschwerde eingereicht worden, weil der Landkreis nicht den Erwägungen des Verwaltungsgerichts folgt. Bis zu einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts gilt die Allgemeinverfügung Reisen, die Einreisen in das Gebiet von Ostprignitz-Prignitz aus touristischen Gründen untersagt, uneingeschränkt weiter.

Der Landkreis hofft auf eine schnelle Entscheidung des Obergerichts. Anschließend wird der Landkreis das weitere Vorgehen prüfen.