Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

28.05.2020

Familien aus dem Jugenddorf Gnewikow kehren nach Hause zurück

Die insgesamt 39 Personen aus Rheinsberg und dem Raum Kyritz, die aus Gründen des Infektionsschutzes über mehrere Wochen im Jugenddorf Gnewikow untergebracht werden mussten, kehren an ihre Wohnorte zurück. Zuvor waren erneut COVID-19-Testungen durchgeführt worden, alle Testergebnisse waren dabei negativ.

Die Unterbringung der Großfamilien in Gnewikow war notwendig geworden, nachdem es Ende April zunächst in Rheinsberg und wenig später auch im Bereich Kyritz zu einer Häufung von COVID-19-Fällen gekommen war. Aufgrund der beengten Wohnverhältnisse war eine häusliche Isolation der Familien in ihrem gewohnten Umfeld nicht möglich, worauf der Landkreis entschied, die Menschen - darunter auch eine größere Anzahl an Kindern - in geeigneten Räumlichkeiten im Jugenddorf Gnewikow auf Zeit unterzubringen. Dies stellte sich im Verlauf der Maßnahme als richtig heraus, da auch während des Aufenthalts im Jugenddorf weitere COVID-19-Infektionen festgestellt wurden und die betroffenen Personen schnell versorgt werden konnten.

Unterstützung erhielt der Landkreis kurzfristig auch von einem vom Land gestellten Kriseninterventionsteam. Dieses half vorübergehend bei der Kommunikation mit den betroffenen Personen in Gnewikow, z.B. durch die Übersetzung wichtiger Informationen in die Muttersprache der Familienangehörigen.

Der Landkreis bedankt sich in dem Zusammenhang auch bei der Polizei und ESTAruppin e.V. für die Unterstützung.