Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

12.06.2020

Neue Corona-Umgangsverordnung des Landes tritt am 15.06.2020 in Kraft

Das Land Brandenburg informiert in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung zu Inhalten der neuen Corona-Verordnung, die am kommenden Montag, 15.06.2020, in Kraft tritt.

Nach Aussage der Landesregierung sind gegenüber der bisherigen Eindämmungsverordnung nun fast alle sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten wieder erlaubt. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen aber gemäß der Pressemitteilung weiterhin generell eingehalten werden. Die Maskenpflicht im Einzelhandel und im Nahverkehr gilt ebenso weiter. Öffentliche und private Veranstaltungen können wieder mit bis zu 1.000 Teilnehmenden stattfinden. Für Demonstrationen gilt keine Obergrenze mehr. Gaststätten dürfen wieder ohne zeitliche Begrenzung geöffnet haben. Die bisher bestehenden Kontaktbeschränkungen sollen wegfallen. Somit wird der Kontakt nicht mehr auf Personen des eigenen Hausstands oder zu maximal eines weiteren Hausstandes beschränkt sein.

Die Besuchs- und Zutrittsbeschränkungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen sollen schrittweise gelockert werden: So sollen nun Besuche mit bis zu zwei Personen möglich sein, ab dem 15. Juli entfallen die zahlenmäßigen Begrenzungen des Besuchsrechts dann ganz.

Die neue Regelung sieht vor, lediglich Clubs, Diskotheken und vergleichbare Einrichtungen aus Infektionsschutzgründen für den Publikumsverkehr weiterhin zu schließen. Gleiches gilt für Prostitutionsstätten, Bordelle, Swingerclubs und ähnliche Angebote. Auch Dampfsaunen, Dampfbäder und ähnliche Einrichtungen sind aufgrund des höheren Infektionsrisikos weiterhin zu schließen. Ebenso bleiben sogenannte Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 gleichzeitig Anwesenden entsprechend der Großveranstaltungsverbotsverordnung bis einschließlich 31.08.2020 weiterhin untersagt.

Weitere Informationen zur neuen Corona-Verordnung (Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg) erhalten Sie in der Pressemitteilung des Landes vom 12.06.2020.