Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

11.09.2020

Arne Kröger wird Dezernent des Dezernats Allgemeine Verwaltung

Im nichtöffentlichen Teil der gestrigen Kreistagssitzung in Kyritz hat Landrat Ralf Reinhardt die Abgeordneten über die Besetzung der Stelle des Dezernenten Allgemeine Verwaltung informiert. Der bisherige Leiter des Amtes für Finanzen und Personal, Arne Kröger (48), wird ab dem 01. Oktober 2020 diese Aufgabe übernehmen und dabei die Funktion des Kämmeres weiter ausüben. Das Dezernat Allgemeine Verwaltung umfasst u.a. das Amt für Bildung und Liegenschaftsverwaltung sowie das Amt für Finanzen und Personal. Herr Kreisverwaltungsdirektor Kröger ist seit 2015 Beamter des Landkreises. Zuvor war der studierte Diplomkaufmann (FH) und Master of Business Consulting langjähriger Kämmerer des Landkreises Ludwigslust und ab 2011 Bürgermeister der Gemeinde Neustadt-Glewe.

In diesem Zusammenhang wird klargestellt, dass es sich nicht um eine Neueinstellung handelt, sondern um eine Umsetzung eines Beamten innerhalb der Verwaltung. Einer Einstellung von Herrn Kröger als Beamter des Landkreises hatte der Kreistag bereits im März 2015 zugestimmt. Über eine Umsetzung war deshalb auch nicht im Kreistag zu entscheiden.

Diese Rechtsauffassung hat das Innenministerium des Landes Brandenburg bestätigt. Gegenteilige Berichte einer Lokalzeitung und Aussagen Einzelner in der Öffentlichkeit bzw. in den sozialen Medien sind falsch und irreführend, sie entsprechen nicht den Tatsachen. Die vermeintlich wiedergegebenen Aussagen des Pressesprechers des Ministeriums bezogen sich offensichtlich nur auf grundsätzliche Regelungen zur Einstellung eines Dezernenten, nicht aber auf die konkrete Situation in Ostprignitz-Ruppin.

Die Abgeordneten des Kreistages Ostprignitz-Ruppin wurden bereits erstmalig im November 2019 über die geplante Besetzung einer Dezernentenstelle in der Kreisverwaltung informiert. Diese wurde dann auch mit dem Haushalt 2020 und dem dazugehörigen Stellenplan beschlossen. Eine Ausschreibung der Dezernentenstelle Allgemeine Verwaltung hätte beamtenrechtlich nur intern erfolgen müssen, wurde aber aus Gründen der Transparenz und des Wettbewerbs auch öffentlich ausgeschrieben.

Arne Kröger