Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

12.10.2020

Tage des offenen Ateliers am 24. und 25. Oktober 2020

Die Tage des offenen Ateliers finden seit 2004 jährlich am ersten Mai-Wochenende im Land Brandenburg statt. In diesem Jahr wurde das Projekt coronabedingt in den Herbst verschoben, genauer gesagt auf den 24. und 25. Oktober. 

Alle vierzehn Landkreise sowie die Stadt Potsdam beteiligen sich an der Aktion, die zum Ziel hat, die Potentiale und die Vielfalt der Bildenden Kunst – von der Malerei, Grafik, Plastik, über die künstlerische Fotografie und Druck bis hin zum Kunsthandwerk - gebündelt vorzustellen und die Besucher zu inspirieren, Kultur und Künstler*innen immer wieder neu zu entdecken.

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin öffnen in diesem Jahr 21 Ateliers und Galerien in 15 Orten ihre Türen. Die Künstlerinnen und Künstler sowie ihre Gäste (Gastkünstler*innen) laden interessierte Besucher dazu ein, einen Blick in ihre Ateliers zu werfen, ins Gespräch zu kommen, ihnen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, Arbeiten zu erwerben oder sich auch selbst künstlerisch auszuprobieren.

Der Flyer des Landkreises zeigt die Atelier-Stationen (mit Öffnungszeiten), die es zu entdecken gilt und mit dem man sich auch das ganze Jahr über individuell, gemeinsam mit Freunden oder mit der Familie auf den Wegen der Kunst begeben kann. Der Flyer ist auch bei den Tourismusverbänden- und Informationen sowie an den Standorten der Kreisverwaltung erhältlich. 

Die Tage des offenen Ateliers sind ein regionales Kooperationsprojekt, das im Arbeitskreis der Kulturverwaltungen im Land Brandenburg entwickelt wurde und in Kooperation mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg, organisiert wird.

Die Kosten des Projektes tragen der Landkreis Ostprignitz-Ruppin und die Landkreisstiftung gemeinsam.